28 Januar 2006

ATMEN

Aus: Fragen & Antworten, Divine Human Series, SHOUD 2: „Tod existiert nicht“, 14. September 2002

"...Nehmen wir uns jetzt einmal einen Augenblick Zeit hier, für alle, die sich in diesem energetischen Raum hier versammelt haben, für alle, die hier auf ihren Stühlen sitzen, für alle, die über das Internet mit uns verbunden sind, für alle, die gerade lesen oder hören und für alle diejenigen, die in den hinteren Reihen sitzen und glauben, dass sie sich gerade an den „Tod“ verloren haben! (weiter mit vielenPausen, fast wie eine „geführte Meditation“ im Rhythmus des natürlichen Atmens)

Lasst uns diesen Augenblick hier leben ... Atmet ihn in Euch hinein, diesen Moment.

Diesen Augenblick, liebe Freunde, atmet ihn ein ... Und lasst ihn wieder frei, atmet ihn wieder aus.

Atmet lebendiges Leben ein ... Atmet lebendiges Leben durch Euch hindurch.

Atmet Erneuerung in Euch hinein ... Lasst die Erneuerung durch Euren ganzen physischen Körper strömen ... und durch Euer Bewusstsein.

Atmet es in Euch hinein, das Leben im Augenblick des Jetzt ... Seht Ihr, wie einfach das geht? (spürbar intensive Energie, weiter mit rhythmisch-sanfter Stimme) Während Du so atmest, hörst Du noch einen weiteren Atemrhythmus.

Er kommt von Deiner Essenz, von Deinem Spirit, von Deinem göttlichen Wesen ... Ja, es atmet auch! Immer wenn Du einatmest, gibt es sich ganz Dir hin, verströmt sich in Dir.

Mit jedem Atemzug, den Du wieder entlässt, gibst Du Dich Deinerseits ganz hin, hinein in Alles-Was-Du-Bist.

Du atmest Deine Göttlichkeit in Dich hinein ...
Deine Göttlichkeit atmet Dich in sich hinein... Du atmest sie ein ... sie tut den nächsten Zug für Dich, mit Dir. Du atmest Deinen göttlichen Teil ein ... jetzt werdet Ihr zu einem gemeinsamenGanzen ... Du und Spirit ... ein Atem … ein und aus … in diesem Moment … fühlt es … voll von Leben ...

Alle anderen Dinge, was immer Euch auch Sorgen bereitet – in diesem unserem gemeinsamen Augenblick befindet sich alles im Gleichgewicht ... So einfach ist das, liebe Freunde.

Ihr spaziert hier demnächst wieder heraus aus diesem Raum und fühlt Euch vielleicht gleich wieder erschlagen von einem dieser irdischen oder menschlichen„Umstände“. In diesem Moment vergesst Ihr es vielleicht, aber morgen oder übermorgen schon erinnert Ihr Euch wieder an das, was Ihr gehört habt, an das, was wir hier gemeinsam im Jetzt getan und erlebt haben. Dieses besondere Atmen fällt Euch wieder ein, dieser Moment des Jetzt, einfach alles.

Denn dies ist er, der Punkt der Fülle und des Überflusses! Dies ist der Punkt, an dem alles in Balance ist. Dies ist der Punkt, an dem Ihr eins seid mit Euch selbst! Euer „Höheres Selbst“ turnt nicht irgendwo weit draußen in der Galaxis herum! Es gibt keine Mauer, die Euch trennt von allem, was Ihr seid! Es gibt nur eines, und das ist der Atem im Augenblick des Jetzt. Er bringt Euch zusammen, er vereint Euch wieder. (gluckst heiter) Es ist wirklich so einfach. Ja, das ist es. Ihr werdet merken, dass alles andere von selbst zu Euch kommt. Was auch immer Ihr braucht in Eurem irdischen Leben erreicht Euch auch, wird da sein für Euch. Ihr werdet erkennen: Es gibt keinen Tod. Es gibt nur lebendiges Leben..."

Raum der Stille

Tobias und Geoffrey Hoppe:

Raum der Stille

Das Gebet war einst ein machtvolles Hilfsmittel in der Vergangenheit. Es hat Euch dabei geholfen Eure Absicht auf ein bestimmtes Ziel zu konzentrieren und den Gegenstand Eurer Gebete in Liebe einzuhüllen. Das Gebet wird auch weiterhin ein wertvolles Instrument für das menschliche Bewusstsein bleiben.

Das Gebet in der Form, wie die meisten Menschen es eingesetzt haben, ist immer eine nach außen gerichtete Bitte an die geistige Welt, an Engel und geistige Führer gewesen. Über das Gebet habt Ihr die unsichtbare Welt um Erfüllung Eurer Bedürfnisse oder Wünsche gebeten. Manchmal hat es gewirkt. Und wie Ihr wisst, ist es leider allzu oft unbeantwortet geblieben. Das liegt keineswegs daran, dass Euch Spirit nicht gehört hätte. Jedes Gebet, welches Ihr jemals gedacht, geflüstert oder gesprochen habt, wurde von Spirit gehört. Es geht auch nicht darum, dass Ihr es möglicherweise nicht verdient hättet. Jeder Teil von Spirit ist durch und durch der Liebe wert, ganz besonders Ihr.

Das Gebet war so uneffektiv, weil Spirit nichts für Euch übernehmen kann. Letztendlich seid Ihr die Schöpfer, in vollkommener Harmonie mit Allem-Was-Ist. Wisset, dass das Königreich Gottes bereits in Euch liegt, und dann werdet Ihr erkennen, dass ein nach außen gerichtetes Gebet wie das Leuchten eines einzigen Sterns inmitten eines Universums voller Licht ist. Wenn Ihr Euch in die neue Energie hinein bewegt, dann wird die alte Form des Gebets durch etwas anderes ersetzt werden. Es ist stumm. Und dennoch ist es machtvoller als alles, was Ihr aus der Vergangenheit kennt. Es ehrt Euren Weg und den Weg aller anderen Menschen, denen Ihr begegnet.

In der neuen Energie gibt es keine Notwendigkeit mehr für Gebete, wie Ihr sie kanntet. Ihr seid wahrlich die „Ich-Bin-Gegenwart“. Sie ist nicht abgetrennt von Euch, nicht irgendwo anders. Ihr braucht keinen „Vermittler“ mehr, der Euren Gebeten zuhört und sie beantwortet. Es ist vielmehr an Euch Eure Wirklichkeit zu erschaffen. Eure Wahrnehmung der Realität außerhalb Eures Neuen Hauses wird sich im gleichen Maße verändern, wie Ihr Euch selbst in Eurem Neuen Haus akzeptieren könnt.

Ihr fühlt Euch eventuell ein wenig unbehaglich oder gar besorgt bei der Vorstellung nun „gebetslos“ zu sein. Vielleicht macht Euch Euer Verstand ein paar Probleme, wenn er fragt: „Wird Spirit überhaupt noch wissen, wer ich bin, wenn ich nicht mehr bete?“ oder „Was wenn ich vom Weg abkomme, wenn ich nicht mehr bete?“ Und wenn Ihr regelmäßig für andere Menschen gebetet habt, dann habt Ihr vielleicht das Gefühl Eure spirituelle Pflicht nicht mehr zu erfüllen, sobald Ihr aufhört für sie zu beten. Möglicherweise habt Ihr das dringende Bedürfnis, „etwas“ Äußerliches zu tun. Bleibt einfach bei diesen Gedanken und wartet darauf, dass Euch die nächste Welle der Erleuchtung erreicht.

Nehmt Euch ein paar Augenblicke Zeit um in Eurem Raum der Stille zu verweilen. Es gibt keinen Grund irgend etwas verstandesmäßig erzwingen zu wollen. SEID einfach in diesem Raum. Er ist heilig. Er ist göttlich. Er ist die Einheit. In Eurem Raum der Stille braucht Ihr um nichts zu bitten, nichts zu visualisieren, Eure Energie auf nichts zu konzentrieren. In Eurem Raum der Stille SEID Ihr einfach ein vollkommener Mensch, eine vollkommene Seele, vollkommener Geist. Ihr seid bereits im Gleichgewicht. Ihr seid bereits geheilt. Ihr seid bereits voller Reichtum und Überfluss.

Im Raum der Stille gibt es keine Dualität. Es gibt kein Richtig und kein Falsch. Keinerlei Entscheidungen sind zu treffen. Die Antwort auf jede erdenkliche Frage in Eurem Leben ist in der ALL-Energie Eures Raumes der Stille gegenwärtig. Hier gibt es nichts außer der Liebe von Spirit, die bereits in Euch ist.

In Eurem Raum der Stille könnt Ihr die vielen unterschiedlichen Wege aller Menschen akzeptieren. Hier könnt Ihr die Reise der anderen respektieren und ehren, ganz gleich wie sie sich nach außen darstellen mag. Hier drinnen könnt Ihr über Schmerz und Leid hinausblicken, die andere ertragen, und Ihr erkennt, dass sie sich all das ausgesucht haben um auf ihre Weise voller Freude den kunstvollen Wandteppich ihres eigenen Lebens weben zu können. Ihr könnt sehen, dass sie das Samenkorn des Christus-Bewusstseins in sich tragen und dass es zu gegebener Zeit aufwachen wird um auf der menschlich bewussten Ebene zu erstrahlen. Ihr könnt auch erkennen, dass sie alle eines Tages in ihrem Raum der Stille sitzen werden, genau wie Ihr, in dem tiefen Wissen, dass sich alle Dinge in diesem heiligen Zustand absoluter Perfektion befinden.

Die Liebe in Eurem Raum der Stille ist reich, vollkommen und ausgewogen. Ihr braucht um nichts mehr zu bitten. Niemand muss mehr eingreifen. Ihr habt bereits Vollkommenheit in Eurem Leben erschaffen, und im Inneren dieses Raumes der Stille entdeckt Ihr sie neu. Was immer geheilt werden möchte, ist bereits heilt. Was ausgeglichen werden möchte in der neuen Energie, ist bereits ausgeglichen. Was nach Erfüllung strebt, ist bereits erfüllt. In Eurem Raum der Stille ist jeder Teil von Euch bereits vollständig und vollkommen. Und wenn Ihr dann zurückkehrt in Euren Alltag und in Euer menschliches Bewusstsein, dann wird es in jedem göttlichen Augenblick bei Euch sein.

Die geistige Welt und die Engel haben Eure Gebete seit ewigen Zeiten vernommen. Sie haben Euch geliebt und sie haben mit Euch geweint, die ganze Zeit über. Und nun treffen sie sich mit Euch in Eurem Raum der Stille, und sie überbringen Euch ihre Liebe und ihr Mitgefühl persönlich, während Ihr Euch nun zum göttlichen Menschen entwickelt ... zum Schöpfer in der neuen Energie.
And so it is.

(aus einem der früheren Shouds, leider habe ich keine genaue Quellenangabe zur Hand)

20 Januar 2006

Das stille Gebet oder: Das Gebet der Potenziale

Im letzten Shoud der Clarity Serie (Nr. 6 vom 7. Januar 2006) ging es u.a. um das "Stille Gebet", welches eigentlich ein Gebet der Potenziale ist:

Tobias:
"...Das Stille Gebet sagt, dass euer Körper bereits geheilt ist. Denn das Potenzial, der „Schatten“ für den geheilten Körper ist bereits da. Ihr habt jedes einzelne Potenzial schon immer in euch getragen. Sie sind jetzt hier, jetzt in diesem Moment, Shaumbra.

Das Stille Gebet ist eigentlich das „Gebet der Potenziale“. Ihr könnt diesen Namen vielleicht als Untertitel benutzen. Wenn Shaumbra das Stille Gebet sprechen - es ist kein Gebet des Bittens oder Bettelns, es ist ein Gebet des Realisierens und des Annehmens! Ich realisiere – dass mein Leben voller Fülle ist. Auf jede Weise. Ich realisiere, dass ich BIN – auf jede Weise.

Vielleicht, vielleicht, Shaumbra, wird es zum „Gebet der Potenziale“. Mit diesem Gebet werdet ihr um nichts bitten, sondern einfach nur die Türen öffnen, damit es hereinkommen kann. Das ist eine erstaunliche Sache..."

Quelle: http://www.shouds.de/shouds/clarity06.htm


Das Stille Gebet von Tobias, gechannelt von Geoffrey Hoppe

In meinem Herzen nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Ich nehme von Herzen an, dass all die Freude, die ich mir gewünscht habe, bereits in meinem Leben ist. Ich nehme von Herzen an, dass die Liebe, nach der ich mich gesehnt habe, bereits IN MIR ist. Ich nehme von Herzen an, dass der Frieden, den ich mir erhofft habe, bereits meine Realität ist. Ich nehme von Herzen an, dass die Fülle, die ich mir gewünscht habe, bereits mein Leben erfüllt.
In meiner eigenen Wahrheit nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Ich nehme die Verantwortung für meine eigene Schöpfung an, und für alle Dinge, die in meinem Leben sind. Ich erkenne die schöpferische Kraft von SPIRIT, die in mir ist, und weiß, dass alle Dinge so sind, wie sie sein sollen.
In meiner Weisheit nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Meine Erfahrungen wurden von meinem Selbst sorgsam ausgewählt, und nun bewege ich mich in ihnen in ihrer Vollständigkeit. Mein Pfad führt mich auf einer heiligen Reise mit einer göttlichen Absicht. Meine Erfahrungen werden ein Teil von Allem, Was Ist.
In meinem inneren Wissen nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
In diesem Moment nun sitze ich in meinem goldenen Stuhl, und weiß, dass ich ein Engel bin, voller Licht. Ich blicke auf die goldene Schatulle - das Geschenk von SPIRIT -Und weiß, dass all meine Wünsche bereits erfüllt sind.
In Liebe für mich Selbst nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Ich lege keine Lasten oder Verurteilungen auf mein Selbst. Ich nehme von Herzen an, dass alles in meiner Vergangenheit in Liebe gegeben wurde. Ich nehme von Herzen an, dass alles in diesem Moment von der Liebe her kommt. Ich nehme von Herzen an, dass alles in meiner Zukunft zu noch größerer Liebe führen wird.
In meinem SEIN nehme ich meine Vollkommenheit an.
And so it is.
_____________________________
Übersetzung von Matthias Kreis,
Quelle: http://www.shouds.de/stilles-gebet.html

13 Januar 2006

Die "Shaumbra-Symptome"
-Zwölf Anzeichen deiner erwachenden Göttlichkeit-
 

von Geoffrey Hoppe und Tobias

1.Ziehen und Schmerzen im Körper, speziell im Nacken, in der Schulter und im Rücken. Diese sind eine Auswirkung der intensiven Veränderungen auf deiner DNA-Ebene, während die Christussaat in deinem Inneren erwacht. Diese werden vorübergehen.

2.Das Fühlen einer tiefen inneren Traurigkeit, ohne einen augenscheinlichen Grund. Du bist dabei, deine Vergangenheit loszulassen (das heißt, dieses Leben und all die anderen), und das verursacht das Gefühl von Traurigkeit. Das kann man mit einem Umzug vergleichen, bei dem du das Haus, in dem du viele Jahre lang gewohnt hast, verlässt, um in dein neues Haus einzuziehen. So gerne du auch in das neue Haus einziehst gibt es da dennoch die Trauer, all die Erinnerungen, Energien und Erfahrungen des alten Hauses zurückzulassen. Dies wird auch vorübergehen.

3.Weinen ohne offensichtlichen Grund. Ähnlich dem obigen. Es ist gut und gesund, den Tränen zu erlauben zu fließen. Das hilft, die alte Energie im Inneren entlassen zu können. Dies wird ebenfalls vorübergehen.

4.Ein plötzlicher Wechsel in deinem Beruf oder deiner Karriere. Ein sehr verbreitetes Symptom. Während du dich veränderst, verändern sich auch die Dinge um dich herum. Mach dir jetzt im Moment keine Sorgen darüber, den "perfekten Beruf" oder die perfekte Karriere für dich zu finden. Dies wird ebenfalls vorübergehen. Du bist in einem Stadium des Übergangs, und es kann sein, dass du deinen Job mehrere Male wechselst, bevor du einen findest, der zu deinen Leidenschaften passt.

5.Rückzug von familiären Bindungen. Die Verbindung zu deiner biologischen Familie ist eine Verbindung von altem Karma. Wenn du aus dem Zyklus des Karma aussteigst, dann werden auch diese alten famliären Bande entlassen. Es wird dir so scheinen, als würdest du dich von deiner Familie und deinen Freunden entfernen. Das wird auch vorübergehen. Nach einer gewissen Zeit wirst du eine neue Beziehung zu ihnen entwickeln, wenn es angemessen ist. Wie auch immer, diese Beziehung wird dann auf Neuer Energie basieren, ohne die karmischen Attribute.

6.Ungewöhnliche Schlafmuster. Es kann sein, dass es viele Nächte gibt, in denen du zwischen 2:00 und 4:00 Uhr morgens aufwachst. Es gibt eine Menge innerer Arbeit, die gerade bei dir vor sich geht, und dass lässt dich manchmal zwischendurch aufwachen, zum "Luftholen". Mach dir keine Sorgen. Falls es vorkommen sollte, dass du nicht mehr einschlafen kannst, dann steh lieber auf und tue etwas, anstatt dass du liegen bleibst und dir um menschliche Dinge Sorgen machst. Dies wird ebenfalls vorübergehen.

7.Intensive Träume. Kriegs- und Schlachtenträume können darunter sein, Träume, gejagt zu werden oder Träume von Monstern. Du entlässt ganz wortwörtlich die Alte Energie aus deinem Inneren, und diese Energien aus der Vergangenheit werden oft als Kriege, wilde Fluchten und Monster symbolisiert. Dies wird auch vorübergehen.

8.Physische Desorientiertheit. Zu manchen Zeiten wirst du dich sehr ungeerdet fühlen. Du wirst von deinem räumlichen Empfinden her Herausforderungen unterworfen sein, mit dem Gefühl, dass du deine 2 Füße nicht mehr ordentlich auf den Boden bekommst, oder dass du zwischen zwei Welten herumwanderst. Während sich dein Bewusstsein in die Neue Energie hinein entwickelt, bleibt dein Körper manchmal ein bisschen hintendran. Verbringe mehr Zeit in der Natur, um der Neuen Energie zu helfen, sich in dir zu stabilisieren.

9.Vermehrte Selbstgespräche. Du wirst dich öfter dabei ertappen, mit dir selbst zu sprechen. Du wirst dich manche Male dabei erwischen, dass du während der letzten halben Stunde ausgiebig mit dir selbst geplaudert hast. Es gibt eine neue Ebene der Kommunikation, die sich gerade in dir herausbildet, und diese Erfahrung mit den Selbstgesprächen ist einfach nur die Spitze des Eisberges. Diese Selbstgespräche werden sich häufen, und sie werden auch immer flüssiger werden, stimmiger und voll wertvoller Einsichten. Du bist nicht dabei, verrückt zu werden, du bist einfach nur Shaumbra und bewegst dich in die Neue Energie hinein.

10.Gefühle von Einsamkeit, selbst wenn du dich in Gesellschaft anderer befindest. Es kann sein, dass du dich alleine fühlst, und von anderen Menschen entfernt. Es kann sein, dass du das Bedürfnis verspürst, dich von Gruppen und Menschenmengen fernzuhalten. In gewissem Sinne gehst du als Shaumbra einen heiligen, aber auch einsamen Weg. Auch wenn die Gefühle der Einsamkeit in dir Angst verursachen, so sind Beziehungen zu anderen im Moment dennoch nicht unproblematisch. Die Einsamkeitsgefühle hängen auch damit zusammen, dass sich deine geistigen Führer zurückgezogen haben. Sie waren während all deiner Reisen in all deinen verschiedenen Leben mit dir zusammen gewesen. Es war jetzt an der Zeit für sie, zurückzugehen, damit du deinen Raum nun durch deine eigene Göttlichkeit ausfüllen kannst. Dies wird ebenfalls vorübergehen. Dieser Raum in dir wird sich durch die Liebe und die Energie deines eigenen Christusbewusstseins erfüllen.

11.Verlust deiner Leidenschaften. Es kann sein, dass du dich völlig leidenschaftslos fühlst, mit nur dem geringen oder überhaupt keinem Wunsch, irgendetwas zu tun. Das ist in Ordnung und das ist einfach Teil des Prozesses. Nimm dir diese Zeit, einfach gar nichts zu tun. Kämpfe deswegen nicht mit dir selbst, denn das geht ebenfalls vorüber. Man könnte es mit dem Neustart eines Computers vergleichen. Du musst dich für eine Zeitlang "herunterfahren", damit du sozusagen die neue, weiter entwickelte Software installieren kannst - oder, in diesem speziellen Falle, dein Christusbewusstsein.

12.Ein tiefer Wunsch, "nach Hause" zu gehen. Das ist womöglich das problematischste dieser Symptome, und das mit den größten Herausforderungen. Es kann sein, dass du den tiefen und überwältigenden Wunsch verspürst, den Planeten zu verlassen und nach Hause zurück zu kehren. Das sind keine "Selbstmordgedanken". Dieses spezielle Gefühl basiert nicht auf Wut oder Frustration. Du willst auch keine große Sache daraus machen oder für dich und für andere ein Drama aufbauen. Es gibt ganz einfach einen stillen Teil in dir, der gerne nach Hause gehen möchte. Der eigentliche Grund dafür ist recht einfach. Du hast deine karmischen Zyklen vervollständigt. Du hast deinen Vertrag für dieses Leben erfüllt. Du bist bereit, in ein neues Leben hineinzugehen, während du dich immer noch im gleichen physischen Körper befindest. Während dieses Übergangsprozesses kommt eine Erinnerung in dir auf, wie es ist, "auf der anderen Seite" zu sein. Bist du bereit dafür, eine weitere "Pflichtübung" hier auf der Erde zu absolvieren? Bist du bereit, die Herausforderung auf dich zu nehmen, in die Neue Energie zu gehen? Ja, in der Tat, du könntest jetzt nach Hause gehen. Aber du bist soweit gekommen, und nach vielen vielen Leben wäre es sehr schade, vor dem Ende des Films das Kino zu verlassen. Und nebenbei, Spirit braucht dich hier, um auch anderen dabei zu helfen, in die Neue Energie hineinzugehen. Sie brauchen einen menschlichen Freund und Führer auf ihrem Weg, jemanden wie dich, der die Reise von der Alten in die Neue Energie gemacht hat. Der Pfad, auf dem du dich gerade befindest, schenkt dir die Fähigkeit, ein Lehrer des neuen göttlichen Menschen zu werden. So einsam und dunkel deine Reise von Zeit zu Zeit auch sein mag, denk daran:
Du bist niemals alleine.
___________________________
Copyright 2001 von Geoffrey Hoppe, Golden, CO.Erstellt in Zusammenarbeit mit Tobias vom Crimson Circle. Bitte verteilt diesen Text frei, auf eine nicht-kommerzielle Weise.


s.a. www.crimsoncircle.com 
Für die deutschen Übersetzungen die Nachfolgeseite von www.shouds.de: http://to-be-us.de


11 Januar 2006

Thema Depressionen

Weil das Thema immer aktuell ist, hier ein paar Ausführungen von Tobias zum Thema einer sehr speziellen Art von Depression. Vor ein paar Jahren hätten mir diese Informationen persönlich sehr helfen können... Vielleicht kommt hier irgendwann einmal jemand vorbei, der sie gerade jetzt gebrauchen kann?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aus:
EMBODIMENT SERIES
Fragen & Antworten zu SHOUD 5
11. Dezember 2004

Frage 1 (aus einer Email):
Tobias, ich bin fertig mit den Nerven. Mein Verstand ist wie Nebel, mein Herz ist kalt und gleichgültig, sogar meinen Freunden gegenüber – ich bin also keine sehr gute Shaumbra-Botschafterin. Eher fühle ich mich wie ein leerer Kühlschrank auf dem Planeten Pluto. Und ich hatte geglaubt, ich hätte es endlich geschafft, Freude in mein Leben bringen zu wollen. Warum kann ich das nicht?

TOBIAS:
Soeben im Shoud haben wir bereits vieles angesprochen zu diesem Thema, das Ihr “Depression” nennt, doch ist dies etwas anderes als das, was die meisten anderen Menschen in einer Depression durchmachen.

Einige von Euch haben sich Hilfe gesucht, die Begleitung eines traditionellen Psychotherapeuten beispielsweise, in diesem Zustand, den man als Depression bezeichnet. Wie Ihr herausgefunden habt, können sie Euch nur wenig Erleichterung vermitteln, weil sie nicht verstehen – obwohl sie vielleicht so tun, als würden sie verstehen. Doch handelt es sich hierbei nicht um den klassischen Typ von Depression oder, wie in Deinem Fall, Gleichgültigkeit und Distanziertheit. Dies hier ist einfach Bestandteil des ganzen Prozesses, den Ihr gerade durchlauft, es gehört dazu, wenn Ihr Euch vom alten zum neuen Selbst verwandelt. Und wir wiederholen noch einmal, was wir im Shoud bereits sagten, es gibt viele von unserer Seite des Schleiers, die sehr eng mit Euch gemeinsam arbeiten.

Es geht darum, dass Ihr Euch erlaubt, diese sehr schwierige und problematische Zeit voll und ganz zu verkörpern. Hört auf damit, Euch auf die alten Wege zu konzentrieren und bringt eine neue Leidenschaft hervor. Denn das ist es, was in Wirklichkeit hier gerade geschieht. Eine ganz neue Art Leidenschaft, die Ihr Euch mit dem traditionellen menschlichen Verstand nicht einmal ausmalen könntet, ist dabei sich Bahn zu brechen. Doch schaut Ihr immer wieder zurück, sucht an alten Orten, versucht alte Leidenschaften oder alte Gefühle zurück zu holen. Ihr versucht etwas wieder zu entfachen, was nicht mehr entzündet werden kann.

Es kommt darauf an, dass Ihr Euch hindurchatmet durch all das. Cauldre unterbricht uns hier und sagt, dies scheine doch manchmal allzu sehr vereinfacht und er meint, dass Shaumbra gern etwas konkretere Antworten hätten. (schmunzelt)

Dennoch müssen wir festhalten, dass ATMEN, IM AUGENBLICK DES JETZT SEIN und dieses Gefühl ZULASSEN die bei weitem besten Methoden sind, die beste Medizin, die Ihr Euch selbst verabreichen könnt.

Es gibt keinen ... wie sagt man ... fröhlichen kleinen Spruch (happy little word) und ganz sicher keine „Glückspille“ (happy little pill), die Erleichterung bringen würden. Ihr müsst vielmehr verstehen, dass dieser Zustand Bestandteil eines signifikanten Wandlungsprozesses ist, dass er dazugehört. Es sollte kein Geheimnis mehr sein, dass Euer ganzes System, Eure Emotionen einer Generalüberholung unterzogen werden, einer kompletten Überarbeitung. Am anderen Ende dieses Geschehens kommt Ihr wieder heraus, und zwar mit verblüffenden neuen Leidenschaften und mit ganz neuen Erkenntnissen und Einsichten. Es geht darum, diesen Wandlungsprozess zu erlauben, ihn geschehen zu lassen. Wir danken Dir für diese Frage, die Du im Namen so vieler Shaumbra gestellt hast.

Frage 3 (aus einer Email):
Wie kann ich wissen, ob ich wirklich auf meinem spirituellen Weg bin, wenn ich zur Zeit weder an meiner derzeitigen beruflichen Stellung noch an irgend etwas anderem interessiert bin? Und wie passt das damit zusammen, keine Energie mehr zu halten? Ich würde mich über jede Erklärung freuen.

TOBIAS:
In der Tat, wie wir erst neulich zu Shaumbra sagten, es wird ein Punkt kommen, an dem Ihr Euch sozusagen abgekoppelt und leidenschaftslos allem Alten gegenüber fühlen werdet, während das Neue noch nicht eingetreten ist. Sehr viele von Euch erlauben sich gerade im wahrsten Sinne des Wortes die Wiederanbindung an das „Feld“, also an die Quelle aller Energien. Im Verlauf dieser Wiederverbindung durchlauft Ihr Erfahrungen wie den Verlust von Leidenschaft, von Enthusiasmus oder Aufregung, weil Ihr wirklich dabei seid Euer gesamtes System neu zu booten.

Ihr bewegt Euch in eine ganz neue Methode zu leben und zu agieren. Deswegen macht Ihr Erfahrungen wie die der Depression oder der Angstzustände durch, von denen wir eben schon sprachen, und diese sind eine natürliche Folge Eurer Wiederanbindung an das „Feld“. Außerdem werdet Ihr den Verlust der Leidenschaft erleben, sowohl Eurem Arbeitsplatz als auch Eurer Familie gegenüber, vielleicht empfindet Ihr sogar nicht einmal mehr Leidenschaft für Euch selbst. Und habt Ihr Euch diesen Prozess der Veränderung nicht selbst gegeben? Ihn tatsächlich förmlich eingefordert? Habt Ihr nicht ausdrücklich darum gebeten, wieder mit dem Feld verbunden zu sein und sogar mit Eurer eigenen Göttlichkeit? Umarmt den Prozess aus ganzem Herzen, statt ihn zu bekämpfen! Fragt ihn doch von Zeit zu Zeit, wozu dieses oder jenes da ist! Es geht hier nicht um eine Lektion, sondern um eine Energie-Dynamik, um eine Veränderung der gesamten energetischen Wechselwirkungen.

Wegen unserer engen Zusammenarbeit mit Shaumbra können wir sagen, dass dies nur eine Phase des ganzen Prozesses ist, die für eine relativ kurze Zeit auftritt. Atmet Euch hindurch, umarmt sie. Versucht nicht vor ihr wegzulaufen. Begreift vielmehr, wozu sie da ist. Vielen Dank.

FRAGE 7 (aus einer Email):
Tobias, ich habe seit einiger Zeit zunehmende körperliche Schmerzen und egal, was ich tue, ich kann sie einfach nicht loslassen. Ich habe regelmäßige Massagen bekommen, Chiropraktik, ich atme, ich trinke jede Menge Wasser, nehme Nahrungsergänzungsmittel, übe mich im Loslassen, arbeite, erschaffe, arbeite weiter usw. Aber der Schmerz bleibt. Ich bin in einer Depression, habe Angstattacken, halte mich für sehr empathisch und ... nun, ich glaube, Du hast verstanden.

TOBIAS:
In der Tat. Du bist eine sehr empfindsame und empathische Person. Was hier geschieht ist, dass Du den Job des Energie-Halters buchstäblich sehr liebst und dies wirkt sich auf Deinen physischen Körper aus. Dein Körper schreit Dich geradezu an, dass er sich darüber hinaus bewegen möchte, dass Du aufhören sollst Energien zu halten.
Wir möchten, dass Du einmal eine Liste schreibst ... wir sehen mindestens ein Dutzend große Dinge, für die Du die Energie hältst! Und dies sind alles Dinge, die sich in diesem Moment unmittelbar in Deinem Leben befinden, überall um Dich herum, Menschen und Situationen, die Dinge aus vergangenen Leben haben wir dabei nicht einmal mitgezählt! Es sind Dutzende von Energien, die Du noch hältst – schreib sie alle auf ein Stück Papier und falls es sich stimmig anfühlt für Dich, gib Dir die Erlaubnis sie loszulassen! Zerreiße die Liste in kleine Fetzen, wirf sie in ein Feuer, lass die Dinge los! Auf jeden Fall hältst Du Energie und dies zermürbt Deinen Körper gerade, hm.

(Die F&A und der komplette Shoud sind zu finden unter: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

Zum Thema "Spirituelle Depression" gibt es ausserdem eine Special-Ask-Tobias-Session, die ich wärmstens empfehlen kann (auf englisch), erhältlich im Shop des Crimsoncircle.


Herzlich Willkommen!

Es war heute Abend beim Atmen in meinem Sicheren Raum... als mir die Idee kam, diesen Blog einzurichten. Foren sind nicht mehr so meine Spielwiese, aber ich habe trotzdem hin und wieder den Wunsch, ein paar Gedanken rauszuschicken :-)

Seit März 2003 begleiten mich nun die monatlichen Shouds des Crimson Circle
www.crimsoncircle.com

Ich bin unglaublich dankbar für dieses Geschenk - auch mir gegenüber: Dass ich mir erlaubt habe, über meinen Tellerrand zu gucken, obwohl ich dachte, ich wäre bereits "angekommen". Da mein Leben aber in einer Sackgasse steckte, schrie alles in mir nach Veränderung, und sie kam. Hier fühlte ich mich erstmals wirklich angesprochen und heimisch. ..

Da ich viel und intensiv mit den Shouds arbeite, fallen mir immer wieder Passagen auf, die ich einfach gerne mit anderen teilen möchte... Vielleicht fühlt sich der eine oder die andere angesprochen, das würde mich freuen.

Die neuesten deutschen Übersetzungen der Shouds sind unter www.to-be-us.de
zu finden.
Die älteren deutschen Übersetzungen stehen im Archiv unter www.shouds.de
Die "ganz alten" Übersetzungen sind unter http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html zu finden.