25 Mai 2006

Interessantes für Raucher

Saint Germain im Shoud 8 der Embodiment Serie, 05. März 2005, "Die Freiheit der Seele, Teil III":

"...Alles im Zusammenhang mit Eurer Realität jetzt in diesem Moment ist ein hypnotischer Zustand… Ihr glaubt daran, Ihr fallt darauf herein. Und dann fragt Ihr Euch, wie Ihr wieder herauskommen sollt. Ich gebe Euch ein Beispiel – es ist eins, das Cauldre sehr vertraut ist: Nikotin. In Zigaretten. Es macht nicht abhängig! Es macht nicht abhängig! Ihr Raucher glaubt mir nicht, oder? (Lachen) Ihr Nichtraucher wollt mir nicht glauben! (mehr Lachen) Es macht nicht abhängig. Nikotin an sich hat einen unglaublichen… unglaublichen, hmm, hypnotischen Effekt. Es tendiert dazu, alles, zu dem es hinzugefügt oder mit dem es in Verbindung gebracht wird, zum „Übertreiben“ zu bringen. So, wenn also jemand sagt, dass Nikotin in Zigaretten gefährlich sei, dann wird das intensiviert, und das macht sie dann gefährlich. Nikotin ist eine der „reaktionsfreudigsten“ Substanzen der Erde, es erfüllt Eure Glaubenssysteme. Hm. Es ist wundervoll. Es ist wundervoll.

Nun. Es gibt also sehr viele, die daran glauben, denen gesagt wurde, dass Nikotin abhängig machen würde – und so macht es also hochgradig abhängig. Einfach für sich selbst genommen tut es das nicht. Es ist nicht abhängig-machend. Es ist einfach nur ein „Glaubens-Verstärker“. Das ist alles. Aber der hypnotische Effekt, der ausgesendet wird, bringt Euch dazu, zu glauben, es sei „schlecht“, es würde abhängig machen, dass Ihr damit zu kämpfen habt. Es gibt so viele inter Euch, die das Rauchen aufgegeben haben, die aber immer noch kämpfen, die immer noch davon träumen! Weil Ihr hypnotisiert seid. Hypnotisiert. ..."
Quelle: http://www.shouds.de/shouds_d/embodiment08d.htm

24 Mai 2006

Eleuthera Synchrotize™ System (ESS)

im Shoud 7 der Clarity Serie wird erstmals konkret auf das Eleuthera Synchrotize System™ eingegangen:

"Wir werden nun noch einmal zu unserem Workshop über „Eleuthera“ zurückkehren, den wir vor kurzem abgehalten haben. („Eleuthera“= griechisch: „Freiheit“, auch der Name eines Ortes auf den Bahamas, an dem ein paar Tage zuvor ein wichtiger Workshop mit Saint Germain stattfand. Es wurde dort eine neue Methode zur Realitätserschaffung entwickelt - wenn man das so beschreiben kann - die Saint Germain „Eleuthera Synchrotize™ System genannt hat. Die Aufnahmen zu diesem Workshop werden voraussichtlich im April 2006 erhältlich sein, Anm. d. Übers).

Wähle! Triff Entscheidungen, siehst du. Ihr glaubt, dass ihr das tut, aber ich nenne euch hier „Lügner“, hm. Ihr glaubt, dass ihr Entscheidungen trefft – und doch tut ihr das nicht im Geringsten! Menschen treffen keine Entscheidungen – sie reagieren einfach nur.

Der Kern unseres Treffens dort auf den Bahamas, in „Eleuthera“, der Ort, dessen Name „Freiheit“ bedeutet. Der Kern dieses Treffens war es, zu fragen: Und wie wäre es nun mit einer WAHL in deinem Leben?

Und ihr sagt dann: „Aber nein, ich treffe doch Entscheidungen! Ich möchte dies und ich möchte das…“ – das sind keine Entscheidungen! Das sind Wünsche, Verlangen. Das sind Dinge, die ihr haben möchtet. Diese sind flüchtig, sie haben keine Substanz!

Menschen tendieren dazu, keine Entscheidungen zu treffen. Denkt einmal darüber nach. Und fühlt es. Sie reagieren.

Sie haben natürlich eine ganze Reihe von Emotionen während ihrer Reaktion – sie glauben, dass sie wissen, was sie wollen. Aber in Wirklichkeit haben sie Angst, eine Wahl zu treffen. Beim „Eleuthera Synchrotize™ System“ geht es darum, Entscheidungen zu treffen – einfache Entscheidungen. Wir mussten erst eine ganze Reihe von Diskussionen über Realität und Glaubensvorstellungen hinter uns bringen – und über die Lügen, die ihr euch jeden Tag immer wieder selbst auftischt – um an diesen Punkt zu gelangen, an dem wir nun in der Lage sind, über das Thema „Entscheidungen“ zu sprechen.

Es handelt sich hierbei auch nicht um die „typischen Entscheidungen“, an die ihr gerade denkt. Wir mussten zu euch hereinkommen und uns gemeinsam euren „Garten“ erst einmal ganz genau anschauen. Die Landschaft eurer Realität. Die Landschaft eurer Realität – der Realität, in der ihr gerade zu leben wählt.

Sie ist voll von Dingen, von denen ihr noch nicht einmal wisst, dass sie da sind. Implantate, Vorstellungen, Überlagerungen, die viele Leben alt sind, Schwüre, Eide – sie brauchen dort nicht mehr vorhanden zu sein! Ihr habt sie irgendwann aus einem bestimmten Grund, aus einer bestimmten Absicht heraus dort angepflanzt, und dann habt ihr sie einfach weiterhin als einen Teil eurer Realitäts-Landschaft dort belassen.

Ihr braucht sie nicht mehr. Fangt an, sie auszugraben, werft sie heraus aus eurem Garten. Die meisten Menschen lassen ihre Realitäts-Landschaft einfach immer weiter um sich herum wachsen. Es kommt ihnen nie in den Sinn, dass sie vielleicht auch eine Wahl haben, wie ihre Realitäts-Landschaft aussehen soll. Sie lassen es einfach geschehen – und dann fluchen sie, wenn ihnen alles über den Kopf wächst.

Sie fluchen, wenn es dann ein Ungleichgewicht in ihrem Öko-System gibt, im Öko-System ihrer Realitäts-Landschaft. Aber sie gehen davon aus, dass das dann einfach ihr Schicksal sei, Fügung – und wie sagen sie dann lapidar: „Es ist, wie es ist.“

Und das ist in der Tat eine sehr schädliche Überlagerung, die ihr da für euch akzeptiert habt: "Es ist, wie es ist.“ Es muss wohl mein Schicksal sein! Irgendjemand hat euch irgendwann einmal erzählt, dass es das sei, was Gott für dich und dein Leben möchte. Aber Gott hat keine Wünsche für dich und dein Leben.

Warum soll man überhaupt daran glauben, dass es da irgendeinen „Wunsch“ gäbe? Warum an so etwas wie „Schicksal“ glauben? Du kannst WÄHLEN.

Vielleicht wurden die Menschen einfach irgendwann etwas faul. Sie hörten damit auf, Entscheidungen zu treffen. Vielleicht war es ihnen zuviel Arbeit, sie haben die Dinge einfach geschehen lassen. Sie haben einfach auf das reagiert, was von selbst zu ihnen kam. Aber Shaumbra: Ihr seid ein bisschen anders! Und das ist der Grund, aus dem ihr hier seid, und weswegen ihr nun seit langer Zeit ein Teil dieser Gruppe seid, die mit an vorderster Front der Entwicklung steht.

Es ist an der Zeit, Entscheidungen in eurem Leben zu treffen. Bewusste Entscheidungen. Der Beginn kann ein einfaches JA oder NEIN sein. Nicht einfach nur ein „Schauen wir mal, was passiert“. Kein „Vielleicht“ oder „Mal sehen“ – sondern ein „Ja“ oder ein „Nein“.

Eine so einfache und wundervolle Technik. Wir werden das beim „Synchrotizing“ ganz detailliert besprechen. Ihr könnt das ganz für euch selbst tun. Ihr werdet die Erfahrung machen, dass ihr das ganze Material auf intuitiver Ebene bereits kennt, dass es euch vertraut ist – es ist euer Material. Denn die Shaumbra, die ich auf die Bahamas zusammengerufen habe, waren eure Repräsentanten. Sie hatten zwar auch einige einzigartige Eigenschaften und Charakteristiken, aber letztendlich waren sie die Repräsentanten von euch allen.

Ihr werdet also die Erfahrung machen, dass dieses „Synchrotisieren“, diese Methode, zu wählen und Entscheidungen zu treffen, und dadurch Synchronizitäten in euer Leben zurückfließen zu lassen, dass dies auf eine sehr intuitive Weise vonstatten gehen wird. Ihr werdet fühlen, dass ihr all das bereits wisst.

Wir werden dabei gemeinsam durch ein paar sehr bestimmte und spezifische Schritte hindurchgehen, so dass ihr wieder zurück auf den richtigen Weg finden könnt. Und ebenso, dass ihr anfangen könnt, mit anderen Menschen zu arbeiten.

Und die anderen, mit denen ihr arbeiten werdet, sind, nebenbei bemerkt, keine Shaumbra. Sie kommen von außerhalb von Shaumbra. Aber es sind Menschen, die innerhalb ihres eigenen Bewusstseins die Entscheidung getroffen haben, einen Schritt nach vorne zu tun. Sie sind mit den alten Wegen beziehungsweise mit ihrem alten Selbst nicht mehr zufrieden. Sie möchten neue Antworten.

Wir haben also dieses Programm für Shaumbra entwickelt, damit sie andere lehren können – und damit sie sich dafür bezahlen lassen! Darauf bestehe ich. Jetzt in diesem Moment. Cauldre hat es vorhin nicht erwähnt, aber wenn du es lehrst – dann musst du auch Geld dafür nehmen. Diese Energie wird auf andere Weise nicht funktionieren. Glaubt mir. Ihr lehrt die Synchronisation – es geht um die Wahl, es geht um Entscheidungen, so einfach ist es. Es geht darum, Entscheidungen zu treffen.

Wir haben hier ein sehr spezifisches System vorgegeben, damit andere, die nicht den Vorteil eurer – wie sagt man – Erleuchtung oder eures Bewusstseins haben, die Möglichkeit haben, es zu begreifen. ..."

Quelle: http://www.shouds.de/shouds/clarity07.htm

Der Workshop ist voraussichtlich ab Juni 2006 in deutscher Übersetzung im www.new-earth-shop.de erhältlich.

17 Mai 2006

Aufstieg (Definition)

Lektion 1, Ascension Series (4.August 2001): Es geht nicht mehr um Euch!

"...Mit Tränen in den Augen sagen wir Euch in diesem Augenblick, ganz gleich, ob Ihr es versteht odernicht: IHR SEID BEREITS AUFGESTIEGEN! IHR SEID BEREITS AUFGESTIEGEN. (YOU HAVE ALREADY ASCENDED!)

Ihr wartet die ganze Zeit darauf. Ihr wartet auf etwas, das sich auf Euch herabsenkt, das hinabsteigt zu Euch. Ihr wartet auf den großen Wandel. Wir aber sagen Euch dies: Jeder einzelne von Euch, jeder, den diese Worte berühren – Ihr alle habt es schon geschafft! Hm. Überraschung ...

Was glaubt Ihr denn, wer Euch da in Empfang nehmen könnte, wenn Ihr die ersten seid? Was habt Ihr erwartet, wenn Ihr aufsteigt, hm? Definition von „Aufstieg“: Aufstieg bedeutet, ein zweites Leben zu beginnen und dabei in ein und demselben Körper zu bleiben. Und Ihr alle habt das getan! Jeder von Euch hat innerhalb der letzten paar Jahre diese Entscheidung getroffen, die Entscheidung zu bleiben. Und darum sind wir hier. Das ist der Grund, warum die Wesenheiten, die das Potential Eures Wahren Selbst repräsentieren, heute zu Gast sind! In erster Linie deswegen, um Euch Beifall zu zollen, um Euch zu applaudieren – Ihr habt das Portal des Aufstiegs passiert!

Ha – der Witz dabei ist, dass die eigentliche Arbeit jetzt erst anfängt, hm ... (großes Gelächter) Und deswegen können wir Euch in Lektion 1 der Aufstiegs-Serie auch mitteilen, dass nicht mehr Ihr es seid, um die es jetzt geht! Dieses „Ihr“, dieses „Ich“ ist Vergangenheit! Das „Ich“, das Ihr früher kanntet, das im Rad des Karma gefangen war, das von Inkarnation zu Inkarnation eilte auf der Suche nach Lösungen und Balance – dieses „Ich“ seid Ihr jetzt nicht mehr! Ihr seid aufgestiegen und habt es dabei hinter Euch gelassen.

Zwar gibt es durchaus noch eine vertraute und Euch nahestehende Energie, aber es ist nicht mehr dasselbe „Ich“, das Ihr einst wart! Begreifst Du, was wir Dir sagen? ES GEHT NICHT MEHR UM DICH. Du hast Dich darüber hinausbewegt. Du suchst nicht mehr nach Aufstieg – DU BIST AUFGESTIEGEN!

Ja, es gibt immer noch Spuren der alten Energie! Ja, Du befindest Dich immer noch auf der Erde! Das ist der Trick und der Witz bei Deinem Aufstieg! Du bist in Deinem Körper geblieben, Du unterhältst die gleichen Kontakte wie vorher, aber Du hast Dich auf eine neue Bewusstseinsstufe erhoben, noch während Du hier auf der Erde bist! Darum mussten wir so oft über Dich schmunzeln in den letzten paar Jahren - wie sehr Du Dich bemüht hast um dieses Ding, das Du „Aufstieg“nennst. Und dabei wussten wir, Du hattest längst Deine Wahl getroffen!..."

Quelle:http://forum.shaumbras.net/viewtopic.php?t=43

14 Mai 2006

Die Zahl "4"

Aus Lektion 3, Creator Serie: Im Göttlichen Augenblick leben (14. Oktober 2000):

Tobias: "... Während Ihr fleißig und ernsthaft mit diesen Basislektionen arbeitet, liebe Freunde – hm, vielleicht ein wenig langweilig, aber... wichtige Lektionen für das, was noch kommt – wird Euch insbesondere die Ziffer „4“ auffallen. Bis jetzt wart Ihr in der Dualität. Ihr wart in der „Zwei“. Nun wird Euch die „4“ begegnen. Wir werden dazu später noch einiges erklären. Nur zum Verständnis - und wir benutzen hier Eure Mathematik – zwei zum Quadrat ergibt 4 (2 x 2 = 4). Versteht bitte, dass Ihr Euch über die Dualität hinaus bewegt, aber Ihr überwindet sie nicht. Sie wird nicht einfach ... ausgelöscht! Ihr bewegt Euch in eine neue Art von Dimensionalität. Die Zahl „4“ wird wichtig werden. Sie wird Euch allmählich begegnen. Sie wird Euch geradezu anspringen. Sie ist eine Gedächtnisstütze. Sie erinnert Euch daran im göttlichen Augenblick zu leben. Sie erinnert Euch daran, dass Ihr Euch von innen heraus verändert.

Eure Mathematiker arbeiten z. Zt. an einer neuen Quantentheorie. Das wurde noch nicht bekannt gegeben. Es ist noch nicht offiziell und kann noch einige Jahre dauern. Es gibt dort neue Entdeckungen. Und höchstwahrscheinlich wird man das als "Quadrierte Mathematik" („quad“ math) bezeichnen, es geht um ein neues Verständnis von der Symmetrie der „4“ , von Quadranten oder vier Sektoren.

(Anm.: Ich bin leider mathematisch völlig unbedarft, daher hier der Originaltext: "Your mathematicians are currently working on a new quantum theory. It has not been announced yet. It is not known, and it could be several years of time. There are new discoveries in this. It will quite possibly be referred to as "quad" mathematics where there is a new understanding of the balance of "4," of quadrants or four sectors.")

Dies alles dient als Beweis dafür, dass es hier auf der Erde eine neue Energie gibt. Ihr befindet Euch in der Dualität. Es wird schwierig sein die Dualität, so wie Ihr sie kennt, zu überwinden. Es ist nicht einmal angemessen, liebe Freunde, zur Singularität zurückzukehren. Ihr befindet Euch in der Dualität, aber es gibt einen neuen Typus Dualität, den Ihr schon sehr bald kennenlernen werdet. Die Zahl „4“ wird dies repräsentieren. Die Zahl „4“ wird Euch daran erinnern. "

Quelle: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

Im Göttlichen Augenblick leben

Aus Lektion 3, Creator Serie: Im Göttlichen Augenblick leben (14. Oktober 2000):

Tobias: "... Ihr liegt nachts wach und projiziert in die Zukunft. Ihr liegt nachts wach und macht Euch Sorgen darüber, was sein wird. Ihr liegt nachts wach und schmiedet Pläne darüber, wie Ihr Eure Zukunft denn eigentlich gerne haben würdet. „Im göttlichen Augenblick zu leben“ wird durchaus eine Herausforderung für Euch sein, um es einmal ganz vorsichtig auszudrücken!

Nehmt Euch jetzt einmal einen Moment Zeit um zu erfahren, wie sich ein göttlicher Augenblick denn nun wirklich anfühlt – denn jetzt gerade seid Ihr mitten drin. Der göttliche Augenblick findet jetzt gerade statt.

Der göttliche Augenblick verzichtet auf jegliche Beurteilung. Der göttliche Augenblick ist in sich selbst vollständig (complete in itself). Nichts anderes ist nötig als nur - zu sein. Das ist ein stiller Ort. Der göttliche Augenblick ist ein Raum (space), in dem Ihr die Liebe spüren könnt, in dem Ihr fühlen könnt, wie die Liebe Euer ganzes Wesen durchflutet.

Der göttliche Augenblick wird nicht von der Vergangenheit beeinflusst. Er ist auch kein Entwurf für die Zukunft. Er ist einfach im Jetzt. Und er ist durch und durch perfekt. Der göttliche Moment kann einen Sekundenbruchteil lang anhalten. Er kann stundenlang dauern.

In diesem Fall hier, liebe Freunde, hält unser göttlicher Augenblick mindestens bis zum Ende unseres Treffens an. Er ist hier, und jeder von Euch befindet sich darin. Dies ist tatsächlich ein göttlicher Augenblick, in dem es keine Wünsche und Bedürfnisse gibt. Ihr seid Alles-Was-Ihr-Seid. ..."

Quelle: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

Imaginieren od. Visualiseren (Definition)

Aus Shoud 8: Imagination. New Energy Series (6. März 2004):

Tobias:"... IMAGINATION nennt man diesen ganzen kreativen Bereich, der im Rahmen der menschlichen Bedingungen ausgeschaltet worden ist, der in so vielen von Euch total heruntergefahren wurde. Man brachte Euch bei logisch zu denken, erklärte Euch, dass IMAGINATION etwas für Träumer sei, aber nicht für Realisten und „Macher“ (for doers).

Das genaue Gegenteil ist jedoch der Fall! Deswegen ist MARIA heute auch bei uns um dieses riesige Potential der IMAGINATION mit Euch zu teilen.

Die Imagination liegt irgendwo zwischen dem Herzen und dem Verstand – irgendwo zwischen Herz und Kopf ist dieser kreative Bereich, in dem Ihr Potentiale erforschen könnt, in dem Ihr die Potentiale zunächst „tagträumen“ könnt, um sie dann in Euer Leben zu bringen.

So viele von Euch sind immer schon Tagträumer gewesen, seit sie in dieses Leben kamen – und Ihr seid dafür gescholten und sogar bestraft worden, hm. Tagträumen aber ist einer der Teilaspekte der IMAGINATION. Träumen ist ein weiterer Teilaspekt, aber Träumen schließt nicht alle Möglichkeiten und Potentiale der IMAGINATION ein, sondern ist eben nur ein Teilbereich.

Die IMAGINATION ist real – sehr, sehr real! Manchmal reist Ihr in die imaginativen Reiche, in die ätherischen Reiche, und dort spielt Ihr etwas aus, aber Ihr bringt es nicht mit zurück zur Erde. Was wir zur Zeit tun, ist, wir helfen Euch die entsprechenden Kanäle zu öffnen, diese energetischen Schnellstraßen, damit Ihr merkt, Ihr könnt tatsächlich Dinge in diese Realität bringen! Ihr könnt sie imaginieren und dann ins Leben bringen.

Seht, Ihr seid die, welche das Leben wählen, also könnt Ihr auch Dinge zum Leben erwecken. Und Ihr bringt diese Dinge in das reale Leben indem Ihr sie hinein atmet.

Die IMAGINATION, liebe Freunde, ist nicht „mind control“, sondern das Gegenteil davon! Der Verstand hat aus dem Weg zu gehen, damit die IMAGINATION zu Werke gehen kann.

Die IMAGINATION ist auch keine Visualisierung, denn die Visualisierung, wie Ihr sie kennt, ist eine Funktionsweise des Verstandes! Viele von Euch haben Seminare und Kurse besucht um „mind control“ und Visualisierungstechniken zu lernen. In der damaligen Zeit war dies angemessen, aber es ist nun Zeit, dass Ihr Euch darüber hinaus bewegt.

Visualisierung, liebe Freunde, ist die Sichtbarmachung eines Wunsches vor Eurem geistigen Auge. Wenn Ihr Euch etwas wünscht, so hieß es, solltet Ihr es visualisieren, beispielsweise den großen, roten Sportwagen auf Eurer Auffahrt. Es war eine reine Verstandesfunktion, die nur alle Jubeljahre einmal tatsächlich funktionierte, Euch aber die meiste Zeit nur Frustration einbrachte, so dass Ihr Euch fragtet, was mit Euch denn wohl nicht stimmen mochte, hm.

Das Visualisieren half Euch seinerzeit, aber der Grund, warum wir nicht dazu anraten, lautet: diese Technik ist begrenzt! Warum solltet Ihr Euch beschränken auf einen roten Sportwagen vor dem Haus, wenn Ihr doch Leben haben könnt und Fülle und Reichtum und Liebe und alle die Dinge, die dazu gehören? Warum wollt Ihr Euch so einschränken?

IMAGINATION ist nicht „mind control“. Wenn Ihr Euch dabei ertappt, dass Ihr im Kopf seid, dann nehmt einen tiefen Atemzug und geht da wieder raus! Wir öffnen hier ein völlig neues Energiezentrum, irgendwo zwischen Herz und Verstand. Dies ist nicht anatomisch gemeint, sondern bezieht sich auf das Bewusstsein. Es geht hier um Schöpfung, es geht darum Potentiale zu verwirklichen – das ist nichts, was man forcieren müsste. Ihr müsst Euch keineswegs abstrampeln oder „Mühe geben“ dabei. Ihr gestattet Euch einfach nur hoch durch die Lüfte zu segeln, Euch zu öffnen, Freiheit zu haben. Erforscht diese Potential doch gleich jetzt einmal, lasst uns eine kleine gemeinsame Reise unternehmen, damit Ihr spüren könnt, wie es sich anfühlt! ... "

Quelle: http://forum.shaumbras.net/viewtopic.php?t=120

Körperliche Veränderungen nachweisbar? (DNA, Blut,...)

Aus Fragen & Antworten zu Lektion 3: "Im Göttlichen Augenblick leben", Creator Series (14. Oktober 2000):


FRAGE: Wenn unsere physischen Körper sich verändern, wird man dies dann auch durch Untersuchungen des Blutes oder der DNA beweisen können?

TOBIAS: Auf jeden Fall wird es beweisbar, nicht nur durch diejenigen, die Eure Energie „lesen“ können, sondern auch unter dem Mikroskop, allerdings kommen diese Beobachtungen erst etwas später. Diese Wissenschaftler werden etwas schockiert reagieren. Sie werden viele von Euch bitten, Euch weiteren Tests zu unterziehen.


Gut, dass dieser Punkt hier angesprochen wird, denn er birgt ein Angstpotential für Euch – dass vielleicht etwas mit Euch nicht stimmen könnte, dass eventuell eine Krankheit vorliegt. Wir erinnern Euch einfach nur daran, lebt im göttlichen Augenblick, wenn Ihr entscheidet, dass ihr diese Tests machen lassen wollt.

Sie werden feine Unterschiede erkennen, und zwar zunächst in Bereichen, die für sie am leichtesten zugänglich sind, vor allen Dingen in Bezug auf Struktur und Anordnung von Zellen. Sie werden dort Veränderungen sehen, Veränderungen an den äußeren Bauelementen Eures physischen Körpers, einschließlich Eurer Haut und Eurer Augen und Haare. Und ja, in der Tat werden sie Veränderungen im Blut bemerken, im Verhältnis der roten und weißen Blutzellen und auch in der Art und Weise, wie die Blutzellen nun neuartige Zelltypen anlocken, vor allem solche, die der Heilung dienen und Krankheiten verhindern.

Quelle: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

Körperliche Symptome (Anpassungs-Schwierigkeiten)

Aus Shoud 11, New Energy Series (5. Juni 2004): Energie strebt nach Erlösung:

Manchmal werdet Ihr Euch übermäßig warm in Eurem Körper fühlen, dann wieder ist Euch kühl, während die Menschen um Euch herum keinerlei Temperaturveränderung bemerken, dies ist also eines der ersten und der offensichtlichsten Zeichen.

Manchmal werden einige von Euch ein Gefühl von Benommenheit oder Übelkeit haben, weil Eure gesamten Energien sich in Veränderung befinden.

Während solcher Zeiten bitten wir Euch einfach, nehmt einen tiefen Atemzug und versteht, das kommt daher, weil Euer Körper sich anpasst an die Veränderungen Eurer gewohnten Dimensionalität!

Manchmal werdet Ihr auch höchst vergesslich, und das nehmen wir mit einigem Entzücken zur Kenntnis, hm ... (gluckst amüsiert, Publikum lacht) ... denn dann hört Ihr auf Euren Kopf so sehr zu benutzen und müsst lernen Euch stattdessen auf das göttliche Leitsystem, auf das innere, göttliche Wissen zu verlassen, um die Antworten zu bekommen. Euer Hirn scheint dann wie in eingefrorenem Zustand zu sein, in dem keine Wahrnehmung und keine Verarbeitungstätigkeit möglich ist. Manchmal könnt Ihr Euch nicht einmal an Euren eigenen Namen erinnern. Das kommt daher, weil ein Teil von Euch darauf drängt, dass Ihr nun Eure göttliche Intelligenz benutzen sollt, und diese geht weit über alles hinaus, wozu Euer Hirn fähig wäre.

Einige von Euch werden alle diese Symptome ihrem Alterungsprozess zuschreiben, oder bei den Frauen wird die Menopause dafür verantwortlich gemacht. Manche gehen zum Arzt und dieser gibt Euch dann eine sehr traditionelle Analyse und schickt Euch nach Hause mit einem Rezept und der Anweisung, dieses oder jenes Medikament zu nehmen, bis die Symptome wieder abklingen.

Wir sind durchaus nicht dagegen, aber wir bitten Euch dennoch, bevor Ihr Euch auf diese Arzneimittel stürzt, befragt Euren Körper und Euren Verstand, ob diese Mittel angemessen sind für Euch! In gewisser Weise wünscht Ihr Euch nämlich jetzt gerade diese Empfindungen geradezu herbei, Ihr wollt gar keine neue Mauer aufbauen und wieder einen Deckel darüber stülpen! Nun, wie wir gesehen haben, gibt es aber auch Zeiten, in denen sich Menschen zu schnell öffnen, und dies kann eine ganz erhebliche Unausgeglichenheit zur Folge haben. Befragt also Euer eigenes Wesen, wie schnell Ihr Euch ausweiten und öffnen dürft!

Quelle: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

11 Mai 2006

Neue Energie - Alte Energie (Definition)

Ein Auszug aus Shoud 3 (vom 4.Oktober 2003), New Energy Series:

Eure momentane Physik, Eure Realität beinhaltet zur Zeit Energien, die in bestimmten Ebenen schwingen, und zwar kreisförmig. Schallwellen beispielsweise breiten sich kreisförmig aus, sowohl nach oben als auch nach unten, abhängig von Entfernung und Geschwindigkeit, und der Abstand zwischen den einzelnen Kreisen entscheidet darüber, wie Ihr den Ton wahrnehmt.

Zur Zeit befindet sich alles um Euch herum in Schwingung – das ist es, was die Realität erschafft, in der Ihr Euch gerade aufhaltet und die Ihr „Materie“ und „Masse“ nennt. Euer Körper ist nicht fest, wie Ihr wißt, obwohl es sich so anfühlen mag, er besteht vielmehr aus Energieteilchen, die in unterschiedlichen Geschwindigkeiten schwingen. Und so ist Eure gesamte Realität zusammengesetzt. Sogar Kommunikation besteht aus Schwingungen, alle Elemente schwingen. Sie schwingen auf und ab, in unterschiedlichen Geschwindigkeiten, aber es gibt ein Yin-Yang (= eine energetische Balance) innerhalb der Schwingung. Alles was Ihr um Euch herum wahrnehmen könnt ist so aufgebaut, alles ist Schwingung.

Wenn Ihr an den Punkt des Quantensprungs kommt ... (sucht nach Worten) ... dann werden die Elemente anfangen zu ... (korrigiert sich) ... sie werden nicht länger schwingen. Die Realität wird dann nicht mehr aus Elementen erschaffen werden, welche zwischen entgegengesetzten Polen hin und her schwingen, so wie Ihr das bisher gestaltet hattet.

Mit dem Quantensprung wird eine neue Art Physik in Eurer Realität eingeführt werden, und die Wissenschaftler werden einige Zeit brauchen, bis sie diese begreifen, obwohl sie da ist. Die Teilchen werden nicht mehr länger hin und her schwingen um eine Realität zuerschaffen, sondern statt dessen werden sie sich in alle Richtungen ausdehnen. Energie wird sich nach innen und nach außen ausbreiten, aufwärts und abwärts sowie nach allen Seiten, im Einklang und in Übereinstimmung. Ihr werdet die dualistische Schwingungsbewegung nicht mehr brauchen um Realität stattfinden zu lassen. Statt dessen wird es nun die multidimensionale Ausbreitung von Energien sein, welche die neue Realität erschaffen wird. Es wird einige Zeit brauchen um das zu integrieren und damit die Wissenschaftler lernen wie man das anwendet.

Und was ist das Ganze nun? In der Tat, das ist die Neue Energie! Das ist genau das, woran Ihr die ganze Zeit über arbeitet. Dies sind die Vorlagen, die Matrizen, die Ihr geholfen habt zu erschaffen, und die Eure Runners aufbewahren für Euch, bis die Zeit dafür gekommen ist. Energie an sich ist neutral. Alle die Energien, die Ihr benutzt habt für die Erschaffung des Universums, für die Erschaffung Eurer Realität hier auf der Erde, kommen als neutrale Energiepakete herein. Aber dann aktiviert Ihr sie und bringt sie in Bewegung. Ihr versetzt sie in Schwingung und stellt sie einander gegenüber, damit sie gegeneinander arbeiten um etwas Neues zu erschaffen – um Eure Realität zu erschaffen! Das war der alte Weg.

Nach den Quantensprung wird die Transformation von Energie eine andere sein, sie wird nicht mehr aus einander entgegengesetzten Kräften bestehen. Energie wird dann von Euch selbst transformiert und nutzbar gemacht werden, und zwar in Form eines einzelnen Elementes, das sich in alle Richtungen simultan ausdehnt. So wird das funktionieren. Nach diesem Datum des 18. September 2007 wird dies auf neue Art abrufbar sein um damit zu arbeiten und um der Technologie und den Erfindungen zu neuem Bewußtsein zu verhelfen. Es ist eine hochwirksame Energie! Sie funktioniert so völlig anders als die alte Energie der Schwingung. Hm. Es wird die Dinge auf der Erde rapide verändern.

Aber augenblicklich, liebe Freunde, habt Ihr es zu tun mit einer Dynamik, die sich bis zu jenem 18. September und darüber hinaus durchziehen wird: Kräfte, die sich nicht verändern wollen; Kräfte, welche das Geschehen kontrollieren wollen; Dinge, die immer schneller und schneller werden. Aber das ist genau der Grund, warum Ihr jetzt gerade hier auf der Erde seid! Deswegen hört Ihr gerade zu, lest Ihr gerade diesen Text, sitzt Ihr gerade in diesemPublikum, um nämlich diesen ganzen Prozeß in Gang zu setzen, damit Ihr selbst schon vor diesem Ereignis Euren eigenen Aufstieg und die Integration hinter Euch haben würdet!

Quelle: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

10 Mai 2006

Wo ist Tobias - wer spricht denn da???

Viele fragten sich in letzter Zeit, warum sie Tobias´ Energie nicht mehr (so deutlich) spüren können... es wurden Zweifel geäussert, ob es überhaupt noch Tobias wäre, der monatlich durch Cauldre spricht. Ich habe mal etwas gestöbert ;-)

Bereits in Shoud 5 der EMBODIMENT SERIES (11. Dezember 2004) hatte sich etwas verändert:

"...Shaumbra, wir kommen heute anders mit Euch zusammen. Wir kommen in verkörperter Form, durch Cauldre, nicht länger außerhalb. Schließt Eure Augen für einen Moment ... nehmt einen tiefen Atemzug ... und dann öffnet sie sanft wieder und schaut über das Offensichtliche hinaus und in die anderen Schichten ... und Ihr werdet uns sehen, aus einem anderen Blickwinkel und wörtlich gemeint, mit Euren Augen!

Strengt Euch doch nicht so an! Ihr werdet uns sehen, wie wir von innen aus Cauldre ausstrahlen ... von innen aus Linda ... von innen aus jedem Einzelnen von Euch! Hm. (gluckst)

...Es ist verblüffend! Wir können von außen her zu Euch sprechen und gleichzeitig von innen. Ihr könnt es mit Euren Ohren hören und gleichzeitig könnt Ihr es mit Hilfe Eurer Kreativität und Eurer Sensitivität hören. Wir danken Euch also dafür, dass Ihr uns erlaubt, heute in diesem wunderschönen Tempel zu sein – in Euch! ..."

Und in Shoud 1 Der CLARITY SERIES (6. August 2005) wird sehr deutlich, worum es geht - dass es genau so sein soll(te): das nicht mehr Fühlen-Können der Energie von Tobias (& Co.) auf die "alte" Weise:

"... während ich also sprach, habt Ihr vielleicht einen energetischen Unterschied gefühlt. Eventuell habt Ihr versucht Kontakt mit mir aufzunehmen wie gewohnt und Ihr habt gemerkt, es funktionierte nicht, Ihr konntet meine Worte nicht hören! Meine Energie konntet Ihr irgendwie spüren, doch kam sie nicht vom selben Ort wie sonst.

Ein paar von Euch haben versucht zu „scannen“, wer heute als Gast mitkommen würde, welche Engel wohl im Raum sein würden. Aber Ihr hattet Schwierigkeiten dabei, es war nichts da, es fühlte sich leer an. Ah, das sollte es auch! Das sollte es, wisst Ihr. Denn so wie Ihr Euch in Eurer Schwingung verändert, so wie Ihr Euch entwickelt in Eurer individuellen Erleuchtung, so werdet Ihr dementsprechend feststellen, dass alles viel klarer ist und auch leichter (im Sinne von Gewicht).

Seht Ihr, manchmal „scannt“ Ihr, Ihr versucht äußere Energien zu fühlen und assoziiert dann häufig die Dichte dieser äußeren Energie mit der Realität des Unsichtbaren. Mit anderen Worten, wenn Ihr etwas als sehr schwer und dicht empfindet auf unserer Seite, dann denkt Ihr, das muss real sein. Wenn Ihr aber scannt und so etwas wie „klar“ oder „leer“ fühlt, dann glaubt Ihr, Ihr macht vielleicht etwas verkehrt. Ah! Höchste Zeit dieses Denken ebenfalls zu verändern!

Wir kommen hierher in diesen energetischen Raum und bringen ab jetzt eine klare, durchsichtige Energie mit. Diese befindet sich nicht einmal mehr auf der Ebene von Schwingung und wir wollen nun auch über diese Schwingungs-Terminologie hinausgehen, weil dies ein Konzept der alten Energie ist. Wenn Ihr jetzt in diesem Moment scannt, könnt Ihr in ein paar der Dimensionen hinein-scannen, die Euch unmittelbar umgeben und die Ihr normalerweise als „vierte“ oder „fünfte“ bezeichnen würdet.

Übrigens bedeutet „scannen“ hier dasselbe wie „fühlen“, nebenbei bemerkt. Wenn Ihr nicht wisst, wie das geht, dann nehmt jetzt einfach einen tiefen Atemzug ... und fühlt hin. Ihr fühlt dauernd Energien! Wenn Ihr also in ein paar der erdnäheren Dimensionen hinein scannt, werdet Ihr eine gewisse Dichte spüren, eine Schwere, eine Schwingung nämlich – weil nämlich diese Dimension in einer Realität aus Schwingungsfrequenzen operiert.

Bei der Neuen Energie aber, in die Ihr bereits eingetreten seid, handelt es sich um klare Energie, sie benutzt keine Schwingung, sondern reinen Ausdruck. Sie wendet auch keine Kraft an, wie wir kürzlich sagten, sondern eben Ausdruck bzw. Ausdehnung. Weder muss sie sich selbst projizieren, noch muss sie sich aufrecht erhalten, sie tut es einfach. Hm.

So. Während Ihr also versuchtet unsere Energie zu scannen und vielleicht ein wenig perplex wart, wo sie denn nun eigentlich war, dann liegt es daran, dass wir nun auf einer anderen Ebene hereinkommen können. Wir können auf klare Art und Weise bei Euch sein und anfangs fühlt es sich „leer“ an – ah! Aber wir werden mit Euch arbeiten daran, in dieser Serie, in diesem Shoud heute, wie man sehen kann, was sich in dem „Klaren“ befindet, wie man über die Ebene von Schwingungs-Energie hinaus und in die Ebene des reinen Ausdrucks hinein sehen kann! ..."

04 Mai 2006

Lasst die Kontrolle los!

Tobias: "...Eure momentane Realität basiert auf einer ganzen Reihe von Kontrollen, die Ihr Euch selbst auferlegt habt. Eine der amüsantesten von ihnen ist die, dass Ihr Euch so sehr kontrolliert, dass Ihr Euch noch nicht einmal erlaubt wütend zu werden.

Ihr sagt, dass ein spiritueller Mensch, dass Gott nicht wütend werden kann. Aber Gott wird ärgerlich. Gott erlaubt das. Gott verkörpert das. Er liebt es, ärgerlich zu sein. Aber es muss sich nicht in einer Art und Weise manifestieren, von der Ihr sagen würdet, dass sie anderen Schaden zufügen würde.

Ihr versucht es in Euch festzuhalten, Shaumbra, tut etwas in den nächsten 30 Tagen! Versucht es nicht zu unterdrücken, sagt jemandem ganz genau wie Ihr Euch fühlt! (Lachen) Ihr versucht Eure Worte zu dosieren, Ihr versucht zu kontrollieren, Ihr sagt, dass es aus der Liebe heraus geschehen würde, aber das ist überhaupt keine Liebe, Ihr erstickt Euch selbst und Ihr erstickt wortwörtlich auch Euer Gegenüber.

...Ihr hattet solche Angst davor, Euch zu erlauben, Euch auszudrücken, dass Ihr Euch kontrolliert habt. So ängstlich, dass Ihr einen anderen Mensch verletzen könntet. Ihr könnt es nicht, vertraut mir, Ihr könnt es nicht. Ihr könnt keinen anderen Mensch verletzen. Nicht in dem Bewusstsein in dem Ihr jetzt seid. Das ist ein alt-energetisches Merkmal. Ja, es gibt noch immer Menschen, die verletzen und gegenseitig verletzt werden können, aber Ihr habt Euch darüber hinaus bewegt.

Es geht darum, hinter der kleinen Mauer zu stehen. Beobachtet was geschieht, wenn Ihr Euren Mund aufmacht, unkontrolliert und uneingeschränkt. Ihr fürchtet Euch und sagt: Aber Tobias, was wird bloß aus meinem Mund herauskommen? Beobachtet, was geschieht. Fühlt die Energien, beobachtet die Perfektion dessen was geschieht. Hört auf zu kontrollieren.

Manche von Euch wollen, dass Spirit in Euch und zu Euch spricht, aber Ihr kontrolliert zu sehr. Öffnet Euch einfach, lasst alles sich öffnen. Es wird eine andere Erfahrung werden, Ihr werdet erkennen, wieviel Ihr zurückgehalten habt, wieviel Ihr blockiert habt, wie sehr Ihr Euch mit diesen alten Energien beschränkt hattet.

Wir brachten Euch etwas früher heute Gäste mit, und wir wollten, dass sie hören, was vor sich geht. Wir wollten, dass Ihr die Intensität Ihrer Energie fühlt. Dies ist, was Ihr in Eurer psychologischen Terminologie das Elternselbst nennt, es war in diesem Raum, das Elternselbst das Euch umgeben hat. Wir sprechen nicht über Eure biologischen Eltern, obwohl Ihr oft die archetypischen Energien mit Ihnen identifiziert. Es ist das Elternselbst, der Teil von Euch der sagt: Tu dies nicht! Tu das nicht! Du wirst verletzt werden, wenn du dies tust! Du kannst das nicht! Dies sind die Regeln, du musst ihnen gehorchen.

Ihr habt diese Matrix an Energie in Euch aufgebaut, das Elternselbst. Und das Elternselbst ist, offen gesagt, seiner Rolle ziemlich müde. Es wird nicht mehr gebraucht. In der neuen Energie, als ein göttlicher Mensch, braucht Ihr das Elternselbst nicht mehr. Ihr braucht diese wachsame, liebende und kontrollierende Energie um Euch herum nicht mehr. Das Elternselbst kommt heute herein, um seine Papiere zu erhalten, seinen Freilassungsschein von Euch. Das Elternselbst muss bewusst von Euch losgelassen werden. Es wünscht sich frei zu sein. Es möchte nicht mehr in seiner elternhaften, kontrollierenden Rolle gefangen sein....

Auszug aus Embodiment Serie, Shoud 10, 7. Mai 2005 (Lasst die Kontrolle los) Quelle: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html
(Hervorhebungen von mir, Ajana)

P.S. 10. Mai 2006: verblüffend ähnlich die Aussage, nur etwas "verschärfter", ein Jahr später. Im Shoud 10 vom 6. Mai 2006 legt uns "Ersatzlehrer" Prof. Adamus/St. Germain nahe, authentisch zu werden!

08 März 2006

Was bedeutet eigentlich "Shaumbra" ?


Shaumbra. Ihr wisst, dass wir dieses Wort nun seit vielen Jahren gebrauchen. Ihr habt die Resonanz zu diesem Wort gefühlt. Es half, etwas in euch auszulösen, eine Erinnerung daran, wer ihr seid, und warum ihr hier jetzt gerade hier auf der Erde seid. Diese Energie ist im Grunde gewachsen und hat sich entwickelt, und sie hatte ihren eigenen Geburtsprozess, ihre eigene Zeit des Wachstums und letztendlich ihre Geburt. Und sie ist real. Es ist nicht einfach nur weiterhin ein Wort. Es ist zu einer Wesenheit geworden.
Diese Energie wurde nun in ein vollständiges Bewusstsein hineingeboren. Mit anderen Worten: Sie hat nun einen unverwechselbaren Platz im Bewusstsein der Menschheit angenommen. Sie ist ganz so wie eine Wesenheit: Es gibt ein Shaumbra-Wesen, das nun erschaffen wurde.
Ihr seid ein Teil davon – eure Energie ist mit darin enthalten, genauso wie sie gerade jetzt in diesem Shoud enthalten ist. Shaumbra ist nun real geworden, eine wirkliche Wesenheit, aus ihrem eigenen Selbstverständnis heraus.
Wir bitten euch also nun dies einzuatmen und zu fühlen, was es bedeutet! Eine Wesenheit, die ihr um Hilfe bitten könnt, denn sie beinhaltet eine Unterstützung für euch, sie beinhaltet eine Energie, die zu euch hereinkommt, um euch zu unterstützen, genauso, wie ich Tobias, hereinkomme, um euch zu unterstützen. Shaumbra kann nun hereinkommen, um bei euch zu sein. Um mit euch zu arbeiten.
Was „Shaumbra“ in gewissem Sinne bedeutet – in der wörtlichen Übersetzung – ist: „Familie von Zuhause“. „SHAUM – BARAH“ – „Familie des Felsens“, seht ihr. Der Felsen. Der Stein. Der Stein, den ihr glätten könnt. Er wurde während all eurer Leben geglättet, in Atlantis, in den Zeiten von Jeshua und in den Zeiten der Neuen Energie. „Familie des Steins“ - Familie von Zuhause. Es beinhaltet die Essenz der Energie der Geburt des Göttlichen. Der göttlichen Entfaltung hier in dieser Realität.
In diesem letzten Monat habt ihr Shaumbra geboren. Ihr habt es aus den weit entfernten ätherischen Bereichen herausgeholt. Ihr könnt es nun als ein Werkzeug nutzen – euch selbst! Ihr könnt es auf eine Weise nutzen, die zuvor noch nicht möglich war, während des letzten Shouds, oder während irgendeines der vorherigen Shouds. Ihr könnt diese Energie nun für euch nutzen, für euch selbst, und für alle Menschen, die bereit sind, die es möchten und die offen sind dafür.
Diese Energie von Shaumbra, diese Wesenheit, sie wird sich weiterhin entwickeln und verändern, sie bleibt nicht statisch - und genauso wenig bleibt ihr es. Sie hat ihre eigene dynamische Art von Spirale oder Evolution, sie hat – genauso wie ihr – den Wunsch, sich selbst auszudrücken. Da sie göttliche Energie ist, genau wie auch ihr göttliche Energie seid, hat sie das Bedürfnis, sich auszudehnen, sich auszudrücken, zu entdecken und zu erschaffen. Die Shaumbra-Energie möchte nicht in irgendeine Box hineingesteckt werden – und genauso wenig möchtet ihr es. Sie möchte nicht durch Angst eingeschränkt werden – und genauso wenig möchtet ihr es.
Die Shaumbra-Wesenheit möchte nicht gesagt bekommen, dass sie bestimmte Dinge, die sie wählt und einbringen möchte, nicht einbringen kann. Sie möchte das Spielerische eines Kindes haben, sie möchte die Fähigkeit haben, mit allem zu spielen! Und genauso ist das für euch auch – denn ihr habt geholfen, Shaumbra zu erschaffen, den Begriff "Shaumbra" und diese neue Wesenheit.
Shaumbra möchte nicht zurückgehalten werden aufgrund ihrer vergangenen Erfahrungen, oder wegen anderer Dinge, die es gefühlt hat und deren Ursprünge lange zurückliegen. Es möchte sich selbst ausdrücken, im jetzigen Moment. Ohne sich darum zu sorgen, was gestern geschehen ist. Und genauso ist das bei euch auch.
Die Shaumbra-Energie möchte nicht zurückgehalten werden aufgrund irgendeiner Geschichte. Sie möchte nicht zurückgehalten werden aufgrund irgendwelcher Ängste. Sie möchte keine Entscheidungen treffen, die auf Begrenzungen basieren. Sie möchte Entscheidungen treffen, die auf dem vollständigen Ausdruck ihres Wesens basieren – und das seid IHR! Seht euch selbst – in Shaumbra. Lasst Shaumbra sich selbst in euch sehen und erkennen.
Nehmt einen tiefen Atemzug und erlaubt Shaumbra vollständig mit euch zu sein, hier und heute. Denn ab jetzt ist es mehr als einfach ein Wort, es bedeutet mehr, als einfach nur ein Pfad, den unsere Familie entlang gewandert ist.
Es bedeutet Du – im Jetzt, in deinem vollen Schöpfer-Sein.

Dieser Text wurde um der Verständlichkeit willen vom Übersetzer Matthias Kreis leicht gekürzt. Vollständig nachzulesen ist er hier: Clarity Serie, Shoud 2 

06 März 2006

Kurze Einführung: Wer ist Tobias und der Crimson Circle ?

weil es in der Fußnote unter den Shouds so schön kompakt erklärt wird, erlaube ich mir, diese einfach herauszugreifen:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tobias vom Crimson Circle wird präsentiert von Geoffrey Hoppe, auch bekannt als „Cauldre“, in Golden, Colorado, USA. Die Geschichte von Tobias aus dem biblischen „Buch Tobit“ (aus den Apokryphen) kann auf der Crimson Circle Webseite www.crimsoncircle.com nachgelesen werden. Die Tobias-Materialien werden seit August 1999 - dem Zeitpunkt, von dem Tobias sagte, dass ab da die Menschheit das Potenzial der Zerstörung hinter sich gelassen hat und nun dabei ist, in die neue Energie hinein zu gehen - Lichtarbeitern und Shaumbra auf der ganzen Welt frei angeboten.

Der Crimson Circle ist ein globales Netzwerk menschlicher Engel, die unter den Ersten sind, die sich in die Neue Energie hineinbewegen. Während sie dabei sind, die Freude und die Herausforderungen des Aufstiegsstatus zu erfahren, helfen sie anderen Menschen durch Teilen, Füreinander-da-sein und Unterstützung. Über 50.000 Besucher finden jeden Monat auf die Crimson Circle Website, um die neuesten Texte zu lesen und ihre eigenen Erfahrungen zu diskutieren.

Der Crimson Circle trifft sich monatlich in der Region Denver, Colorado, wobei Tobias jeweils die neuesten Informationen durch Geoffrey Hoppe präsentiert. Tobias macht klar, dass er und die anderen Wesenheiten des „himmlischen“ Crimson Council in Wahrheit die Menschen, also uns, channeln. Laut Tobias lesen sie unsere Energien und übersetzen und übermitteln unsere eigene Information zurück an uns, so dass wir die Möglichkeit haben, sie uns von außen anzusehen, während wir sie zur selben Zeit im Inneren erfahren. Der „Shoud“ ist der Teil des Channels, in dem Tobias beiseite tritt, und die Energie der Menschen direkt durch Geoffrey Hoppe gechannelt wird.

Crimson-Circle-Treffen sind offen für jeden. Der Crimson Circle empfängt seine Fülle durch die offene Liebe und Freigiebigkeit von Shaumbra überall auf der Welt.

Die letztendliche Absicht des Crimson Circle ist es, Menschen, die sich auf dem Pfad des inneren spirituellen Erwachens befinden, lehrend und geleitend zur Seite zu stehen. Dies ist keine evangelistische Mission. Es ist eher so, dass Menschen durch ihr inneres Licht zu Deiner Tür geleitet werden, um Liebe und Unterstützung zu empfangen. Du wirst in diesem Moment wissen, was zu tun und zu sagen ist, wenn dieser wundervolle Mensch, der dabei ist, die „Brücke der Schwerter“ zu überschreiten, zu Dir kommt.

Wenn Du dies liest und eine Empfindung der Wahrheit und der Verbindung in Dir fühlst, dann bist Du in der Tat Shaumbra. Du bist ein Lehrer und ein menschlicher Begleiter. Erlaube Dir, die Saat der Göttlichkeit in Dir aufblühen zu lassen, für jetzt, und für alle folgenden Zeiten. Du bist niemals alleine, denn es gibt eine Familie auf der ganzen Welt und Engel in allen Bereichen um Dich herum.

Bitte verteile diesen Text auf eine freie, nicht-kommerzielle Weise. Bitte füge diese Information in ihrer Ganzheit mit hinzu, diese Fußnote inbegriffen. Alle anderen Nutzungweisen müssen schriftlich von Geoffrey Hoppe, Golden, Colorado, bestätigt werden. Kontakt auf der Website www.crimsoncircle.com .

© Copyright 2005 Geoffrey Hoppe, Golden, CO 80403, USA

28 Januar 2006

ATMEN

Aus: Fragen & Antworten, Divine Human Series, SHOUD 2: „Tod existiert nicht“, 14. September 2002

"...Nehmen wir uns jetzt einmal einen Augenblick Zeit hier, für alle, die sich in diesem energetischen Raum hier versammelt haben, für alle, die hier auf ihren Stühlen sitzen, für alle, die über das Internet mit uns verbunden sind, für alle, die gerade lesen oder hören und für alle diejenigen, die in den hinteren Reihen sitzen und glauben, dass sie sich gerade an den „Tod“ verloren haben! (weiter mit vielenPausen, fast wie eine „geführte Meditation“ im Rhythmus des natürlichen Atmens)

Lasst uns diesen Augenblick hier leben ... Atmet ihn in Euch hinein, diesen Moment.

Diesen Augenblick, liebe Freunde, atmet ihn ein ... Und lasst ihn wieder frei, atmet ihn wieder aus.

Atmet lebendiges Leben ein ... Atmet lebendiges Leben durch Euch hindurch.

Atmet Erneuerung in Euch hinein ... Lasst die Erneuerung durch Euren ganzen physischen Körper strömen ... und durch Euer Bewusstsein.

Atmet es in Euch hinein, das Leben im Augenblick des Jetzt ... Seht Ihr, wie einfach das geht? (spürbar intensive Energie, weiter mit rhythmisch-sanfter Stimme) Während Du so atmest, hörst Du noch einen weiteren Atemrhythmus.

Er kommt von Deiner Essenz, von Deinem Spirit, von Deinem göttlichen Wesen ... Ja, es atmet auch! Immer wenn Du einatmest, gibt es sich ganz Dir hin, verströmt sich in Dir.

Mit jedem Atemzug, den Du wieder entlässt, gibst Du Dich Deinerseits ganz hin, hinein in Alles-Was-Du-Bist.

Du atmest Deine Göttlichkeit in Dich hinein ...
Deine Göttlichkeit atmet Dich in sich hinein... Du atmest sie ein ... sie tut den nächsten Zug für Dich, mit Dir. Du atmest Deinen göttlichen Teil ein ... jetzt werdet Ihr zu einem gemeinsamenGanzen ... Du und Spirit ... ein Atem … ein und aus … in diesem Moment … fühlt es … voll von Leben ...

Alle anderen Dinge, was immer Euch auch Sorgen bereitet – in diesem unserem gemeinsamen Augenblick befindet sich alles im Gleichgewicht ... So einfach ist das, liebe Freunde.

Ihr spaziert hier demnächst wieder heraus aus diesem Raum und fühlt Euch vielleicht gleich wieder erschlagen von einem dieser irdischen oder menschlichen„Umstände“. In diesem Moment vergesst Ihr es vielleicht, aber morgen oder übermorgen schon erinnert Ihr Euch wieder an das, was Ihr gehört habt, an das, was wir hier gemeinsam im Jetzt getan und erlebt haben. Dieses besondere Atmen fällt Euch wieder ein, dieser Moment des Jetzt, einfach alles.

Denn dies ist er, der Punkt der Fülle und des Überflusses! Dies ist der Punkt, an dem alles in Balance ist. Dies ist der Punkt, an dem Ihr eins seid mit Euch selbst! Euer „Höheres Selbst“ turnt nicht irgendwo weit draußen in der Galaxis herum! Es gibt keine Mauer, die Euch trennt von allem, was Ihr seid! Es gibt nur eines, und das ist der Atem im Augenblick des Jetzt. Er bringt Euch zusammen, er vereint Euch wieder. (gluckst heiter) Es ist wirklich so einfach. Ja, das ist es. Ihr werdet merken, dass alles andere von selbst zu Euch kommt. Was auch immer Ihr braucht in Eurem irdischen Leben erreicht Euch auch, wird da sein für Euch. Ihr werdet erkennen: Es gibt keinen Tod. Es gibt nur lebendiges Leben..."

Raum der Stille

Tobias und Geoffrey Hoppe:

Raum der Stille

Das Gebet war einst ein machtvolles Hilfsmittel in der Vergangenheit. Es hat Euch dabei geholfen Eure Absicht auf ein bestimmtes Ziel zu konzentrieren und den Gegenstand Eurer Gebete in Liebe einzuhüllen. Das Gebet wird auch weiterhin ein wertvolles Instrument für das menschliche Bewusstsein bleiben.

Das Gebet in der Form, wie die meisten Menschen es eingesetzt haben, ist immer eine nach außen gerichtete Bitte an die geistige Welt, an Engel und geistige Führer gewesen. Über das Gebet habt Ihr die unsichtbare Welt um Erfüllung Eurer Bedürfnisse oder Wünsche gebeten. Manchmal hat es gewirkt. Und wie Ihr wisst, ist es leider allzu oft unbeantwortet geblieben. Das liegt keineswegs daran, dass Euch Spirit nicht gehört hätte. Jedes Gebet, welches Ihr jemals gedacht, geflüstert oder gesprochen habt, wurde von Spirit gehört. Es geht auch nicht darum, dass Ihr es möglicherweise nicht verdient hättet. Jeder Teil von Spirit ist durch und durch der Liebe wert, ganz besonders Ihr.

Das Gebet war so uneffektiv, weil Spirit nichts für Euch übernehmen kann. Letztendlich seid Ihr die Schöpfer, in vollkommener Harmonie mit Allem-Was-Ist. Wisset, dass das Königreich Gottes bereits in Euch liegt, und dann werdet Ihr erkennen, dass ein nach außen gerichtetes Gebet wie das Leuchten eines einzigen Sterns inmitten eines Universums voller Licht ist. Wenn Ihr Euch in die neue Energie hinein bewegt, dann wird die alte Form des Gebets durch etwas anderes ersetzt werden. Es ist stumm. Und dennoch ist es machtvoller als alles, was Ihr aus der Vergangenheit kennt. Es ehrt Euren Weg und den Weg aller anderen Menschen, denen Ihr begegnet.

In der neuen Energie gibt es keine Notwendigkeit mehr für Gebete, wie Ihr sie kanntet. Ihr seid wahrlich die „Ich-Bin-Gegenwart“. Sie ist nicht abgetrennt von Euch, nicht irgendwo anders. Ihr braucht keinen „Vermittler“ mehr, der Euren Gebeten zuhört und sie beantwortet. Es ist vielmehr an Euch Eure Wirklichkeit zu erschaffen. Eure Wahrnehmung der Realität außerhalb Eures Neuen Hauses wird sich im gleichen Maße verändern, wie Ihr Euch selbst in Eurem Neuen Haus akzeptieren könnt.

Ihr fühlt Euch eventuell ein wenig unbehaglich oder gar besorgt bei der Vorstellung nun „gebetslos“ zu sein. Vielleicht macht Euch Euer Verstand ein paar Probleme, wenn er fragt: „Wird Spirit überhaupt noch wissen, wer ich bin, wenn ich nicht mehr bete?“ oder „Was wenn ich vom Weg abkomme, wenn ich nicht mehr bete?“ Und wenn Ihr regelmäßig für andere Menschen gebetet habt, dann habt Ihr vielleicht das Gefühl Eure spirituelle Pflicht nicht mehr zu erfüllen, sobald Ihr aufhört für sie zu beten. Möglicherweise habt Ihr das dringende Bedürfnis, „etwas“ Äußerliches zu tun. Bleibt einfach bei diesen Gedanken und wartet darauf, dass Euch die nächste Welle der Erleuchtung erreicht.

Nehmt Euch ein paar Augenblicke Zeit um in Eurem Raum der Stille zu verweilen. Es gibt keinen Grund irgend etwas verstandesmäßig erzwingen zu wollen. SEID einfach in diesem Raum. Er ist heilig. Er ist göttlich. Er ist die Einheit. In Eurem Raum der Stille braucht Ihr um nichts zu bitten, nichts zu visualisieren, Eure Energie auf nichts zu konzentrieren. In Eurem Raum der Stille SEID Ihr einfach ein vollkommener Mensch, eine vollkommene Seele, vollkommener Geist. Ihr seid bereits im Gleichgewicht. Ihr seid bereits geheilt. Ihr seid bereits voller Reichtum und Überfluss.

Im Raum der Stille gibt es keine Dualität. Es gibt kein Richtig und kein Falsch. Keinerlei Entscheidungen sind zu treffen. Die Antwort auf jede erdenkliche Frage in Eurem Leben ist in der ALL-Energie Eures Raumes der Stille gegenwärtig. Hier gibt es nichts außer der Liebe von Spirit, die bereits in Euch ist.

In Eurem Raum der Stille könnt Ihr die vielen unterschiedlichen Wege aller Menschen akzeptieren. Hier könnt Ihr die Reise der anderen respektieren und ehren, ganz gleich wie sie sich nach außen darstellen mag. Hier drinnen könnt Ihr über Schmerz und Leid hinausblicken, die andere ertragen, und Ihr erkennt, dass sie sich all das ausgesucht haben um auf ihre Weise voller Freude den kunstvollen Wandteppich ihres eigenen Lebens weben zu können. Ihr könnt sehen, dass sie das Samenkorn des Christus-Bewusstseins in sich tragen und dass es zu gegebener Zeit aufwachen wird um auf der menschlich bewussten Ebene zu erstrahlen. Ihr könnt auch erkennen, dass sie alle eines Tages in ihrem Raum der Stille sitzen werden, genau wie Ihr, in dem tiefen Wissen, dass sich alle Dinge in diesem heiligen Zustand absoluter Perfektion befinden.

Die Liebe in Eurem Raum der Stille ist reich, vollkommen und ausgewogen. Ihr braucht um nichts mehr zu bitten. Niemand muss mehr eingreifen. Ihr habt bereits Vollkommenheit in Eurem Leben erschaffen, und im Inneren dieses Raumes der Stille entdeckt Ihr sie neu. Was immer geheilt werden möchte, ist bereits heilt. Was ausgeglichen werden möchte in der neuen Energie, ist bereits ausgeglichen. Was nach Erfüllung strebt, ist bereits erfüllt. In Eurem Raum der Stille ist jeder Teil von Euch bereits vollständig und vollkommen. Und wenn Ihr dann zurückkehrt in Euren Alltag und in Euer menschliches Bewusstsein, dann wird es in jedem göttlichen Augenblick bei Euch sein.

Die geistige Welt und die Engel haben Eure Gebete seit ewigen Zeiten vernommen. Sie haben Euch geliebt und sie haben mit Euch geweint, die ganze Zeit über. Und nun treffen sie sich mit Euch in Eurem Raum der Stille, und sie überbringen Euch ihre Liebe und ihr Mitgefühl persönlich, während Ihr Euch nun zum göttlichen Menschen entwickelt ... zum Schöpfer in der neuen Energie.
And so it is.

(aus einem der früheren Shouds, leider habe ich keine genaue Quellenangabe zur Hand)

20 Januar 2006

Das stille Gebet oder: Das Gebet der Potenziale

Im letzten Shoud der Clarity Serie (Nr. 6 vom 7. Januar 2006) ging es u.a. um das "Stille Gebet", welches eigentlich ein Gebet der Potenziale ist:

Tobias:
"...Das Stille Gebet sagt, dass euer Körper bereits geheilt ist. Denn das Potenzial, der „Schatten“ für den geheilten Körper ist bereits da. Ihr habt jedes einzelne Potenzial schon immer in euch getragen. Sie sind jetzt hier, jetzt in diesem Moment, Shaumbra.

Das Stille Gebet ist eigentlich das „Gebet der Potenziale“. Ihr könnt diesen Namen vielleicht als Untertitel benutzen. Wenn Shaumbra das Stille Gebet sprechen - es ist kein Gebet des Bittens oder Bettelns, es ist ein Gebet des Realisierens und des Annehmens! Ich realisiere – dass mein Leben voller Fülle ist. Auf jede Weise. Ich realisiere, dass ich BIN – auf jede Weise.

Vielleicht, vielleicht, Shaumbra, wird es zum „Gebet der Potenziale“. Mit diesem Gebet werdet ihr um nichts bitten, sondern einfach nur die Türen öffnen, damit es hereinkommen kann. Das ist eine erstaunliche Sache..."

Quelle: http://www.shouds.de/shouds/clarity06.htm


Das Stille Gebet von Tobias, gechannelt von Geoffrey Hoppe

In meinem Herzen nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Ich nehme von Herzen an, dass all die Freude, die ich mir gewünscht habe, bereits in meinem Leben ist. Ich nehme von Herzen an, dass die Liebe, nach der ich mich gesehnt habe, bereits IN MIR ist. Ich nehme von Herzen an, dass der Frieden, den ich mir erhofft habe, bereits meine Realität ist. Ich nehme von Herzen an, dass die Fülle, die ich mir gewünscht habe, bereits mein Leben erfüllt.
In meiner eigenen Wahrheit nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Ich nehme die Verantwortung für meine eigene Schöpfung an, und für alle Dinge, die in meinem Leben sind. Ich erkenne die schöpferische Kraft von SPIRIT, die in mir ist, und weiß, dass alle Dinge so sind, wie sie sein sollen.
In meiner Weisheit nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Meine Erfahrungen wurden von meinem Selbst sorgsam ausgewählt, und nun bewege ich mich in ihnen in ihrer Vollständigkeit. Mein Pfad führt mich auf einer heiligen Reise mit einer göttlichen Absicht. Meine Erfahrungen werden ein Teil von Allem, Was Ist.
In meinem inneren Wissen nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
In diesem Moment nun sitze ich in meinem goldenen Stuhl, und weiß, dass ich ein Engel bin, voller Licht. Ich blicke auf die goldene Schatulle - das Geschenk von SPIRIT -Und weiß, dass all meine Wünsche bereits erfüllt sind.
In Liebe für mich Selbst nehme ich mein vollkommenes SEIN an.
Ich lege keine Lasten oder Verurteilungen auf mein Selbst. Ich nehme von Herzen an, dass alles in meiner Vergangenheit in Liebe gegeben wurde. Ich nehme von Herzen an, dass alles in diesem Moment von der Liebe her kommt. Ich nehme von Herzen an, dass alles in meiner Zukunft zu noch größerer Liebe führen wird.
In meinem SEIN nehme ich meine Vollkommenheit an.
And so it is.
_____________________________
Übersetzung von Matthias Kreis,
Quelle: http://www.shouds.de/stilles-gebet.html

13 Januar 2006

Die "Shaumbra-Symptome"
-Zwölf Anzeichen deiner erwachenden Göttlichkeit-
 

von Geoffrey Hoppe und Tobias

1.Ziehen und Schmerzen im Körper, speziell im Nacken, in der Schulter und im Rücken. Diese sind eine Auswirkung der intensiven Veränderungen auf deiner DNA-Ebene, während die Christussaat in deinem Inneren erwacht. Diese werden vorübergehen.

2.Das Fühlen einer tiefen inneren Traurigkeit, ohne einen augenscheinlichen Grund. Du bist dabei, deine Vergangenheit loszulassen (das heißt, dieses Leben und all die anderen), und das verursacht das Gefühl von Traurigkeit. Das kann man mit einem Umzug vergleichen, bei dem du das Haus, in dem du viele Jahre lang gewohnt hast, verlässt, um in dein neues Haus einzuziehen. So gerne du auch in das neue Haus einziehst gibt es da dennoch die Trauer, all die Erinnerungen, Energien und Erfahrungen des alten Hauses zurückzulassen. Dies wird auch vorübergehen.

3.Weinen ohne offensichtlichen Grund. Ähnlich dem obigen. Es ist gut und gesund, den Tränen zu erlauben zu fließen. Das hilft, die alte Energie im Inneren entlassen zu können. Dies wird ebenfalls vorübergehen.

4.Ein plötzlicher Wechsel in deinem Beruf oder deiner Karriere. Ein sehr verbreitetes Symptom. Während du dich veränderst, verändern sich auch die Dinge um dich herum. Mach dir jetzt im Moment keine Sorgen darüber, den "perfekten Beruf" oder die perfekte Karriere für dich zu finden. Dies wird ebenfalls vorübergehen. Du bist in einem Stadium des Übergangs, und es kann sein, dass du deinen Job mehrere Male wechselst, bevor du einen findest, der zu deinen Leidenschaften passt.

5.Rückzug von familiären Bindungen. Die Verbindung zu deiner biologischen Familie ist eine Verbindung von altem Karma. Wenn du aus dem Zyklus des Karma aussteigst, dann werden auch diese alten famliären Bande entlassen. Es wird dir so scheinen, als würdest du dich von deiner Familie und deinen Freunden entfernen. Das wird auch vorübergehen. Nach einer gewissen Zeit wirst du eine neue Beziehung zu ihnen entwickeln, wenn es angemessen ist. Wie auch immer, diese Beziehung wird dann auf Neuer Energie basieren, ohne die karmischen Attribute.

6.Ungewöhnliche Schlafmuster. Es kann sein, dass es viele Nächte gibt, in denen du zwischen 2:00 und 4:00 Uhr morgens aufwachst. Es gibt eine Menge innerer Arbeit, die gerade bei dir vor sich geht, und dass lässt dich manchmal zwischendurch aufwachen, zum "Luftholen". Mach dir keine Sorgen. Falls es vorkommen sollte, dass du nicht mehr einschlafen kannst, dann steh lieber auf und tue etwas, anstatt dass du liegen bleibst und dir um menschliche Dinge Sorgen machst. Dies wird ebenfalls vorübergehen.

7.Intensive Träume. Kriegs- und Schlachtenträume können darunter sein, Träume, gejagt zu werden oder Träume von Monstern. Du entlässt ganz wortwörtlich die Alte Energie aus deinem Inneren, und diese Energien aus der Vergangenheit werden oft als Kriege, wilde Fluchten und Monster symbolisiert. Dies wird auch vorübergehen.

8.Physische Desorientiertheit. Zu manchen Zeiten wirst du dich sehr ungeerdet fühlen. Du wirst von deinem räumlichen Empfinden her Herausforderungen unterworfen sein, mit dem Gefühl, dass du deine 2 Füße nicht mehr ordentlich auf den Boden bekommst, oder dass du zwischen zwei Welten herumwanderst. Während sich dein Bewusstsein in die Neue Energie hinein entwickelt, bleibt dein Körper manchmal ein bisschen hintendran. Verbringe mehr Zeit in der Natur, um der Neuen Energie zu helfen, sich in dir zu stabilisieren.

9.Vermehrte Selbstgespräche. Du wirst dich öfter dabei ertappen, mit dir selbst zu sprechen. Du wirst dich manche Male dabei erwischen, dass du während der letzten halben Stunde ausgiebig mit dir selbst geplaudert hast. Es gibt eine neue Ebene der Kommunikation, die sich gerade in dir herausbildet, und diese Erfahrung mit den Selbstgesprächen ist einfach nur die Spitze des Eisberges. Diese Selbstgespräche werden sich häufen, und sie werden auch immer flüssiger werden, stimmiger und voll wertvoller Einsichten. Du bist nicht dabei, verrückt zu werden, du bist einfach nur Shaumbra und bewegst dich in die Neue Energie hinein.

10.Gefühle von Einsamkeit, selbst wenn du dich in Gesellschaft anderer befindest. Es kann sein, dass du dich alleine fühlst, und von anderen Menschen entfernt. Es kann sein, dass du das Bedürfnis verspürst, dich von Gruppen und Menschenmengen fernzuhalten. In gewissem Sinne gehst du als Shaumbra einen heiligen, aber auch einsamen Weg. Auch wenn die Gefühle der Einsamkeit in dir Angst verursachen, so sind Beziehungen zu anderen im Moment dennoch nicht unproblematisch. Die Einsamkeitsgefühle hängen auch damit zusammen, dass sich deine geistigen Führer zurückgezogen haben. Sie waren während all deiner Reisen in all deinen verschiedenen Leben mit dir zusammen gewesen. Es war jetzt an der Zeit für sie, zurückzugehen, damit du deinen Raum nun durch deine eigene Göttlichkeit ausfüllen kannst. Dies wird ebenfalls vorübergehen. Dieser Raum in dir wird sich durch die Liebe und die Energie deines eigenen Christusbewusstseins erfüllen.

11.Verlust deiner Leidenschaften. Es kann sein, dass du dich völlig leidenschaftslos fühlst, mit nur dem geringen oder überhaupt keinem Wunsch, irgendetwas zu tun. Das ist in Ordnung und das ist einfach Teil des Prozesses. Nimm dir diese Zeit, einfach gar nichts zu tun. Kämpfe deswegen nicht mit dir selbst, denn das geht ebenfalls vorüber. Man könnte es mit dem Neustart eines Computers vergleichen. Du musst dich für eine Zeitlang "herunterfahren", damit du sozusagen die neue, weiter entwickelte Software installieren kannst - oder, in diesem speziellen Falle, dein Christusbewusstsein.

12.Ein tiefer Wunsch, "nach Hause" zu gehen. Das ist womöglich das problematischste dieser Symptome, und das mit den größten Herausforderungen. Es kann sein, dass du den tiefen und überwältigenden Wunsch verspürst, den Planeten zu verlassen und nach Hause zurück zu kehren. Das sind keine "Selbstmordgedanken". Dieses spezielle Gefühl basiert nicht auf Wut oder Frustration. Du willst auch keine große Sache daraus machen oder für dich und für andere ein Drama aufbauen. Es gibt ganz einfach einen stillen Teil in dir, der gerne nach Hause gehen möchte. Der eigentliche Grund dafür ist recht einfach. Du hast deine karmischen Zyklen vervollständigt. Du hast deinen Vertrag für dieses Leben erfüllt. Du bist bereit, in ein neues Leben hineinzugehen, während du dich immer noch im gleichen physischen Körper befindest. Während dieses Übergangsprozesses kommt eine Erinnerung in dir auf, wie es ist, "auf der anderen Seite" zu sein. Bist du bereit dafür, eine weitere "Pflichtübung" hier auf der Erde zu absolvieren? Bist du bereit, die Herausforderung auf dich zu nehmen, in die Neue Energie zu gehen? Ja, in der Tat, du könntest jetzt nach Hause gehen. Aber du bist soweit gekommen, und nach vielen vielen Leben wäre es sehr schade, vor dem Ende des Films das Kino zu verlassen. Und nebenbei, Spirit braucht dich hier, um auch anderen dabei zu helfen, in die Neue Energie hineinzugehen. Sie brauchen einen menschlichen Freund und Führer auf ihrem Weg, jemanden wie dich, der die Reise von der Alten in die Neue Energie gemacht hat. Der Pfad, auf dem du dich gerade befindest, schenkt dir die Fähigkeit, ein Lehrer des neuen göttlichen Menschen zu werden. So einsam und dunkel deine Reise von Zeit zu Zeit auch sein mag, denk daran:
Du bist niemals alleine.
___________________________
Copyright 2001 von Geoffrey Hoppe, Golden, CO.Erstellt in Zusammenarbeit mit Tobias vom Crimson Circle. Bitte verteilt diesen Text frei, auf eine nicht-kommerzielle Weise.


s.a. www.crimsoncircle.com 
Für die deutschen Übersetzungen die Nachfolgeseite von www.shouds.de: http://to-be-us.de


11 Januar 2006

Thema Depressionen

Weil das Thema immer aktuell ist, hier ein paar Ausführungen von Tobias zum Thema einer sehr speziellen Art von Depression. Vor ein paar Jahren hätten mir diese Informationen persönlich sehr helfen können... Vielleicht kommt hier irgendwann einmal jemand vorbei, der sie gerade jetzt gebrauchen kann?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aus:
EMBODIMENT SERIES
Fragen & Antworten zu SHOUD 5
11. Dezember 2004

Frage 1 (aus einer Email):
Tobias, ich bin fertig mit den Nerven. Mein Verstand ist wie Nebel, mein Herz ist kalt und gleichgültig, sogar meinen Freunden gegenüber – ich bin also keine sehr gute Shaumbra-Botschafterin. Eher fühle ich mich wie ein leerer Kühlschrank auf dem Planeten Pluto. Und ich hatte geglaubt, ich hätte es endlich geschafft, Freude in mein Leben bringen zu wollen. Warum kann ich das nicht?

TOBIAS:
Soeben im Shoud haben wir bereits vieles angesprochen zu diesem Thema, das Ihr “Depression” nennt, doch ist dies etwas anderes als das, was die meisten anderen Menschen in einer Depression durchmachen.

Einige von Euch haben sich Hilfe gesucht, die Begleitung eines traditionellen Psychotherapeuten beispielsweise, in diesem Zustand, den man als Depression bezeichnet. Wie Ihr herausgefunden habt, können sie Euch nur wenig Erleichterung vermitteln, weil sie nicht verstehen – obwohl sie vielleicht so tun, als würden sie verstehen. Doch handelt es sich hierbei nicht um den klassischen Typ von Depression oder, wie in Deinem Fall, Gleichgültigkeit und Distanziertheit. Dies hier ist einfach Bestandteil des ganzen Prozesses, den Ihr gerade durchlauft, es gehört dazu, wenn Ihr Euch vom alten zum neuen Selbst verwandelt. Und wir wiederholen noch einmal, was wir im Shoud bereits sagten, es gibt viele von unserer Seite des Schleiers, die sehr eng mit Euch gemeinsam arbeiten.

Es geht darum, dass Ihr Euch erlaubt, diese sehr schwierige und problematische Zeit voll und ganz zu verkörpern. Hört auf damit, Euch auf die alten Wege zu konzentrieren und bringt eine neue Leidenschaft hervor. Denn das ist es, was in Wirklichkeit hier gerade geschieht. Eine ganz neue Art Leidenschaft, die Ihr Euch mit dem traditionellen menschlichen Verstand nicht einmal ausmalen könntet, ist dabei sich Bahn zu brechen. Doch schaut Ihr immer wieder zurück, sucht an alten Orten, versucht alte Leidenschaften oder alte Gefühle zurück zu holen. Ihr versucht etwas wieder zu entfachen, was nicht mehr entzündet werden kann.

Es kommt darauf an, dass Ihr Euch hindurchatmet durch all das. Cauldre unterbricht uns hier und sagt, dies scheine doch manchmal allzu sehr vereinfacht und er meint, dass Shaumbra gern etwas konkretere Antworten hätten. (schmunzelt)

Dennoch müssen wir festhalten, dass ATMEN, IM AUGENBLICK DES JETZT SEIN und dieses Gefühl ZULASSEN die bei weitem besten Methoden sind, die beste Medizin, die Ihr Euch selbst verabreichen könnt.

Es gibt keinen ... wie sagt man ... fröhlichen kleinen Spruch (happy little word) und ganz sicher keine „Glückspille“ (happy little pill), die Erleichterung bringen würden. Ihr müsst vielmehr verstehen, dass dieser Zustand Bestandteil eines signifikanten Wandlungsprozesses ist, dass er dazugehört. Es sollte kein Geheimnis mehr sein, dass Euer ganzes System, Eure Emotionen einer Generalüberholung unterzogen werden, einer kompletten Überarbeitung. Am anderen Ende dieses Geschehens kommt Ihr wieder heraus, und zwar mit verblüffenden neuen Leidenschaften und mit ganz neuen Erkenntnissen und Einsichten. Es geht darum, diesen Wandlungsprozess zu erlauben, ihn geschehen zu lassen. Wir danken Dir für diese Frage, die Du im Namen so vieler Shaumbra gestellt hast.

Frage 3 (aus einer Email):
Wie kann ich wissen, ob ich wirklich auf meinem spirituellen Weg bin, wenn ich zur Zeit weder an meiner derzeitigen beruflichen Stellung noch an irgend etwas anderem interessiert bin? Und wie passt das damit zusammen, keine Energie mehr zu halten? Ich würde mich über jede Erklärung freuen.

TOBIAS:
In der Tat, wie wir erst neulich zu Shaumbra sagten, es wird ein Punkt kommen, an dem Ihr Euch sozusagen abgekoppelt und leidenschaftslos allem Alten gegenüber fühlen werdet, während das Neue noch nicht eingetreten ist. Sehr viele von Euch erlauben sich gerade im wahrsten Sinne des Wortes die Wiederanbindung an das „Feld“, also an die Quelle aller Energien. Im Verlauf dieser Wiederverbindung durchlauft Ihr Erfahrungen wie den Verlust von Leidenschaft, von Enthusiasmus oder Aufregung, weil Ihr wirklich dabei seid Euer gesamtes System neu zu booten.

Ihr bewegt Euch in eine ganz neue Methode zu leben und zu agieren. Deswegen macht Ihr Erfahrungen wie die der Depression oder der Angstzustände durch, von denen wir eben schon sprachen, und diese sind eine natürliche Folge Eurer Wiederanbindung an das „Feld“. Außerdem werdet Ihr den Verlust der Leidenschaft erleben, sowohl Eurem Arbeitsplatz als auch Eurer Familie gegenüber, vielleicht empfindet Ihr sogar nicht einmal mehr Leidenschaft für Euch selbst. Und habt Ihr Euch diesen Prozess der Veränderung nicht selbst gegeben? Ihn tatsächlich förmlich eingefordert? Habt Ihr nicht ausdrücklich darum gebeten, wieder mit dem Feld verbunden zu sein und sogar mit Eurer eigenen Göttlichkeit? Umarmt den Prozess aus ganzem Herzen, statt ihn zu bekämpfen! Fragt ihn doch von Zeit zu Zeit, wozu dieses oder jenes da ist! Es geht hier nicht um eine Lektion, sondern um eine Energie-Dynamik, um eine Veränderung der gesamten energetischen Wechselwirkungen.

Wegen unserer engen Zusammenarbeit mit Shaumbra können wir sagen, dass dies nur eine Phase des ganzen Prozesses ist, die für eine relativ kurze Zeit auftritt. Atmet Euch hindurch, umarmt sie. Versucht nicht vor ihr wegzulaufen. Begreift vielmehr, wozu sie da ist. Vielen Dank.

FRAGE 7 (aus einer Email):
Tobias, ich habe seit einiger Zeit zunehmende körperliche Schmerzen und egal, was ich tue, ich kann sie einfach nicht loslassen. Ich habe regelmäßige Massagen bekommen, Chiropraktik, ich atme, ich trinke jede Menge Wasser, nehme Nahrungsergänzungsmittel, übe mich im Loslassen, arbeite, erschaffe, arbeite weiter usw. Aber der Schmerz bleibt. Ich bin in einer Depression, habe Angstattacken, halte mich für sehr empathisch und ... nun, ich glaube, Du hast verstanden.

TOBIAS:
In der Tat. Du bist eine sehr empfindsame und empathische Person. Was hier geschieht ist, dass Du den Job des Energie-Halters buchstäblich sehr liebst und dies wirkt sich auf Deinen physischen Körper aus. Dein Körper schreit Dich geradezu an, dass er sich darüber hinaus bewegen möchte, dass Du aufhören sollst Energien zu halten.
Wir möchten, dass Du einmal eine Liste schreibst ... wir sehen mindestens ein Dutzend große Dinge, für die Du die Energie hältst! Und dies sind alles Dinge, die sich in diesem Moment unmittelbar in Deinem Leben befinden, überall um Dich herum, Menschen und Situationen, die Dinge aus vergangenen Leben haben wir dabei nicht einmal mitgezählt! Es sind Dutzende von Energien, die Du noch hältst – schreib sie alle auf ein Stück Papier und falls es sich stimmig anfühlt für Dich, gib Dir die Erlaubnis sie loszulassen! Zerreiße die Liste in kleine Fetzen, wirf sie in ein Feuer, lass die Dinge los! Auf jeden Fall hältst Du Energie und dies zermürbt Deinen Körper gerade, hm.

(Die F&A und der komplette Shoud sind zu finden unter: http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html

Zum Thema "Spirituelle Depression" gibt es ausserdem eine Special-Ask-Tobias-Session, die ich wärmstens empfehlen kann (auf englisch), erhältlich im Shop des Crimsoncircle.


Herzlich Willkommen!

Es war heute Abend beim Atmen in meinem Sicheren Raum... als mir die Idee kam, diesen Blog einzurichten. Foren sind nicht mehr so meine Spielwiese, aber ich habe trotzdem hin und wieder den Wunsch, ein paar Gedanken rauszuschicken :-)

Seit März 2003 begleiten mich nun die monatlichen Shouds des Crimson Circle
www.crimsoncircle.com

Ich bin unglaublich dankbar für dieses Geschenk - auch mir gegenüber: Dass ich mir erlaubt habe, über meinen Tellerrand zu gucken, obwohl ich dachte, ich wäre bereits "angekommen". Da mein Leben aber in einer Sackgasse steckte, schrie alles in mir nach Veränderung, und sie kam. Hier fühlte ich mich erstmals wirklich angesprochen und heimisch. ..

Da ich viel und intensiv mit den Shouds arbeite, fallen mir immer wieder Passagen auf, die ich einfach gerne mit anderen teilen möchte... Vielleicht fühlt sich der eine oder die andere angesprochen, das würde mich freuen.

Die neuesten deutschen Übersetzungen der Shouds sind unter www.to-be-us.de
zu finden.
Die älteren deutschen Übersetzungen stehen im Archiv unter www.shouds.de
Die "ganz alten" Übersetzungen sind unter http://www.greatest-vision.com/shaumbra/texte.html zu finden.